Interdisziplinäre Ansätze sollen Open Source voranbringen

3.500 Euro für Abschlussarbeiten ausgelobt

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die Absolventenpreis 2014 wird im Mai auf dem Linuxtag in Berlin verliehen.
Die Absolventenpreis 2014 wird im Mai auf dem Linuxtag in Berlin verliehen. (Bild: Univention)

Univentions Absolventenpreis geht in die siebte Runde. Gesucht werden herausragende Abschlussarbeiten, die einen Beitrag zur Verbreitung von Open Source Software leisten. Das Studienfach ist dabei Nebensache.

Noch bis zum 6. April können sich Absolventen von Hochschulen und Fachhochschulen für Univentions diesjährigen Absolventenpreis bewerben. Der Softwarehersteller hat ein Preisgeld von insgesamt 3.500 Euro ausgeschrieben – 2.000 Euro davon gehen an den Erstplatzierten.

Gesucht werden Abschlussarbeiten, die einen Beitrag zur Verbreitung von Open Source Software leisten. Dabei spricht Univention nicht nur Informatiker an, sondern wirbt ausdrücklich auch um Absolventen anderer Fächer. Bedingung bleibt jedoch, "dass die Abschlussarbeiten auf praxisnahe und innovative Weise den Einsatz von Open Source Software analysieren, verbessern oder ganz neue Ansätze aufzeigen."

2013 beschäftigten sich die prämierten Arbeiten mit dem dynamischen Routing auf OpenStreetMap, der Ausfallsicherheit von Netzwerken oder einer graphischen Oberfläche für die Roboter-Softwareentwicklung in ROS. Peter Ganten, Geschäftsführer von Univention, erläutert: "Mit dem Absolventenpreis möchten wir mit den ausgezeichneten Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zeigen, wie spannend und vielfältig die Auseinandersetzung mit IT und natürlich besonders mit Open Source sein kann".

Details zu den Teilnahmebedingungen finden sich auf einer eigens eingerichteten Homepage. Absolventen können ihre Beiträge bis zum 6. April 2014 per E-Mail einreichen und damit einer Expertenjury aus IT-Fachjournalisten, Vertretern von Open-Source-Verbänden und Universitätsprofessoren vorlegen. Zur Preisverleihung werden die Gewinner auf den diesjährigen Linuxtag eingeladen, der vom 8. bis 10. Mai in Berlin stattfindet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42550143 / Campus & Karriere - Forschung & Lehre)