Suchen

Preise in drei Kategorien werden auf IPv6-Gipfel vergeben 10.000 Euro für innovative IPv6-Ideen

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Deutsche IPv6-Rat hat erneut seinen Ideenwettbewerb ausgeschrieben: Noch bis zum 24. Oktober können sich Entwickler, Service-Provider und Studenten um Preise von bis zu 10.000 Euro bewerben.

Firmen zum Thema

Der Deutsche IPv6-Rat sieht enorme Potenziale in IPv6. Konkrete Anwendungen soll der jetzt laufende Wettbewerb liefern.
Der Deutsche IPv6-Rat sieht enorme Potenziale in IPv6. Konkrete Anwendungen soll der jetzt laufende Wettbewerb liefern.

Im Vorfeld des fünften IPv6-Gipfels sucht der Deutsche IPv6-Rat erneut innovative Ideen für den Nachfolger des noch immer verbreiteten Internet Protocols. Die besten Beiträge zum "International IPv6 Application Contest 2012" sollen mit bis zu 10.000 Euro dotiert und Ende November auf dem fünften IPv6-Gipfel vorgestellt werden.

Der Wettbewerb richtet sich an Anwendungs- und Hardware-Entwickler, Service Provider sowie Studenten und andere Interessierte. Die können sich noch bis zum 24. Oktober um Preise in den folgenden drei Kategorien bewerben: "Anwendungen und Implementierungen", "Nachwuchs und Ideenskizze" sowie "Best Practice".

Neben Qualität und Neuheit der eingereichten Lösungen bewertet die Jury, wie stark IPv6 mit den Lösungen gefördert und in der Verbreitung vorangetrieben wird. Details zu den Anforderungen finden sich im online verfügbaren Call for Application. Auf der Webseite können sich Interessierte von Ideen der Preisträger des Vorjahres inspirieren lassen.

Preisverleihung zum IPv6-Gipfel

Die Gewinner des Wettbewerbs sollen während des fünften IPv6-Gipfels gekürt werden. Die Veranstaltung findet am 29. und 30. November 2012 am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) statt.

Für Harald Sack, Generalsekretär des veranstaltenden Deutschen IPv6-Rats, hat ein Gipfel zum Thema IPv6 auch im Jahr 2012 noch seine Daseinsberechtigung: "Natürlich ist das Thema bereits des öfteren in den vergangenen Jahren immer wieder an die Oberfläche der Berichterstattung gelangt, doch kann noch lange nicht von einem ''breiten Bekanntheitsgrad'' der Problematik ausgegangen werden."

Prominente Keynotesprecher und Pläne für 2013

Zum vollständigen Programm des IPv6 Gipfels sind bislang nur wenige Details bekannt. Voraussichtlich werden Vertreter der eingeladenen Organisationen ein Resümee über die IPv6-Umsetzung in den vergangenen fünf Jahren ziehen. Als prominenter Keynotesprecher ist zudem Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich eingeladen – dessen feste Zusage steht derzeit aber noch aus.

Des Weiteren werden die Organisatoren Ende November Details zur Zukunft der Veranstaltung bekannt geben. Derzeit hält man sich zum Thema noch betont bedeckt und lässt damit Raum für einige Spekulationen.

Der Deutsche IPv6-Rat wurde 2007 als deutscher Landesverband des internationalen IPv6-Forums gegründet. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem Branchenverbände, TK-Dienstleister und Bundesministerien.

(ID:35641770)