Motorola Solutions baut Cloud-WLAN-Portfolio aus

Zentraler Access-Point-Verwaltung gehört die Zukunft

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Die neue Serie von Motorola-Lösungen ermöglicht Unternehmen, ihre Netzwerke in die Cloud zu erweitern – unter anderem mit dem hochskalierbaren NX7500.
Die neue Serie von Motorola-Lösungen ermöglicht Unternehmen, ihre Netzwerke in die Cloud zu erweitern – unter anderem mit dem hochskalierbaren NX7500. (Bild: Motorola Solutions)

Mehr zum Thema

Motorola Solutions will seinen Nutzern ab sofort mehr Optionen für einen kosteneffizienten und einfachen Einsatz von WLAN-Lösungen bieten. Eine neue Serie hardware- und software-basierter virtueller Controller soll eine deutlich höhere Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit bringen.

Mit dem Launch der neuen cloudbasierten Produkte sendet Motorola eine deutliche Botschaft: Drahtgebundene Netzwerke sind auf dem absteigenden Ast und verlieren spürbar an Bedeutung. Diese Meinung vertreten Mark Smith, Sales Director, Enterprise Networking & Communications, Europe & Africa, und Gary Singh, Global Head of Marketing & Strategy, Enterprise Networking & Communications, bei der offiziellen Vorstellung der neuen Serie cloud-fähiger sowie skalierbarer WLAN-Lösungen aus dem Hause Motorola Solutions.

Mit den Trends im Markt musste eine neue Betrachtung der eigenen Produktstrategie einhergehen, erklärt Smith. Bereits vor zwei Jahren habe Motorola Solutions die Weichen gestellt und mit den WLAN Cloud Services sein Drahtlos-Lösungsportfolio erweitert. Man habe schon damals erkannt, so Smith, dass das Angebot spezieller Business-Pakete und Insellösungen, wie beispielsweise für Büros, Lobbys oder Konferenzräume, im modernen Wireless-Markt nicht mehr ausreichend sei. Inzwischen hätten sich die Bedingungen und Anforderungen spürbar verändert: „Wir erwarten 2014 eine deutliche Verbesserung des wirtschaftlichen Umfelds, in deren Folge die Ausgaben für IT-Produkte wieder ansteigen werden, vor allem für Gesamtlösungen – auch in Folge der stetig zunehmenden Mobilität beim Sprach-, Video- und Datenverkehr.“ Unternehmen müssten daher in der Lage sein, Daten in Echtzeit zu erfassen und aus diesen Einsichten und Wissen zu gewinnen, um insbesondere die Belegschaft zu motivieren und zu mobilisieren. In diesem Umfeld werden drahtlose und cloud-basierte Services wachsen, ist Smith überzeugt.

Motorola Solutions wird daher in Zukunft den Fokus darauf legen, Kunden beim Lösen ihrer Probleme mit den entsprechenden Produkten zu unterstützen. Am Ende soll weiteres Wachstum stehen: in den Zielmärkten Handel, Transport und Logistik, Fertigung, der Hotelbranche, dem Gesundheitswesen und dem Bildungsbereich, in den Schlüsselregionen UK, Deutschland und Frankreich und über ein weitgehend indirektes Vertriebsmodell in Zusammenarbeit mit Lösungspartnern.

Auf Augenhöhe bleiben

Unternehmen müssen heute flexibler sein, um Schritt halten zu können in einem immer schneller werdenden Geschäftsalltag. Und der Erfolg des eigenen Geschäftsmodells wird sich immer mehr daran messen, wieweit man mithalten kann – im Idealfall gerüstet ist für das „Internet of things“. Die modernen Zeiten schlagen sich daher künftig auch in der eigenen Motorola-Produktstrategie nieder: Warum, fragt Singh, solle man noch in „wired“ investieren, wenn alle Anwender doch immer mobiler werden? Besser sei es doch, die Mobilität dahingehend zu unterstützen, indem jetzt der Access Point einfach zum Menschen komme und nicht umgekehrt.

Ergänzendes zum Thema
 
Die wichtigsten Fakten

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42676374 / System-Management)