Deutsche Börse Cloud Exchange stellt sich vor

Weltweit erster unabhängiger Marktplatz für Cloud Computing

| Autor: Florian Karlstetter

Deutsche Börse und Zimory machen Infrastructure as a Service (IaaS) zu einer handelbaren Ware und gründen die Deutsche Börse Cloud Exchange AG.
Deutsche Börse und Zimory machen Infrastructure as a Service (IaaS) zu einer handelbaren Ware und gründen die Deutsche Börse Cloud Exchange AG. (Bild: Deutsche Börse Cloud Exchange AG)

Die Deutsche Börse AG startet den eigenen Angaben zufolge weltweit ersten Marktplatz für den Handel mit ausgelagerten Speicher- und Rechenkapazitäten. Ab Anfang 2014 können über Deutsche Börse Cloud Exchange standardisierte Cloud-Ressourcen gehandelt werden. Vorteile für Kunden: Preistransparenz, eine Schnittstelle zu vielen Cloud-Providern, einheitliche Service Level Agreements und mehr.

Grundlage des heute angekündigten Marktplatzes für Cloud Computing ist das von der Deutschen Börse und der Berliner Zimory GmbH gegründete Joint Venture Deutsche Börse Cloud Exchange AG.

Zimory, auf Cloud Management spezialisiert, stellt dabei sicher, dass die an den Marktplatz angeschlossenen Nutzer problemlos auf die verschiedenen gekauften Cloud-Kapazitäten zugreifen können. Die Deutsche Börse greift auf die eigene Expertise zurück und betreibt den eigentlichen Handel mit ausgelagerten Speicher- und Rechenkapazitäten.

IaaS-Produkte zu einer handelbaren Ware zu machen hat durchaus seinen Reiz. Bei der Auswahl von IaaS-Lösungen spielen Transparenz, Verfügbarkeit und Flexibilität eine wichtige Rolle. Auf dem Handelsplatz der Deutschen Börse Cloud Exchange (DBCE) werden sowohl Provider als auch Konsumenten von den strategischen Vorteilen und den standardisierten Rahmenbedingungen profitieren.

Der Marktplatz der Deutsche Börse Cloud Exchange AG ermöglicht Providern, ihre Cloud Kapazitäten an einem einzigen Handelsplatz einer Vielzahl von potentiellen Kunden anzubieten. Zeitgleich können Konsumenten an einem einzigen Handelsplatz aus einer großen Anzahl von Providern wählen. Weiterer Vorteile sind standardisierte Verträge für alle Marktteilnehmer und die direkte Vergleichsmöglichkeit der angebotenen Produkte. Die DBCE agiert dabei als unabhängige Zwischenpartei und bietet neutrale Richtlinien.

Der Start des Handels an der Deutsche Börse Cloud Exchange ist für das erste Quartal 2014 geplant. Eine erste Simulationsumgebung soll noch im zweiten Quartal 2013 verfügbar sein.

Über den Marktplatz der DBCE werden alle Marktteilnehmer untereinander handeln können. Dies erfolgt unter einheitlichen und sicheren rechtlichen Rahmenbedingungen. Die Übertragbarkeit von Daten zwischen verschiedenen Providern wird durch standardisierte Schnittstellen ermöglicht werden. Das Cloud-Management-System, das der Cloud-Software Provider Zimory zur Verfügung stellt, ermöglicht einen schnellen Zugang zum Cloud-Marktplatz.

Verarbeitung großer Datenmengen mittels Cloud-Technologie

Umfangreiches Testprojekt von T-Systems SfR, Genomatix und Zimory

Verarbeitung großer Datenmengen mittels Cloud-Technologie

24.05.13 - In einem Proof of Concept stellte Zimory zusammen mit NetApp, T-Systems SfR und das Fraunhofer Institut ITWM unter Beweis, dass es möglich ist, große Datenmengen mittels Cloud-Technologie zu verarbeiten. Ziel des Projektes war es, ein Filesystem in der Cloud zu nutzen, das Skalierbarkeit und höchste I/O-Raten liefert. Die Daten selbst stammen von Genomatix. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Link zu einem aktuellen Statement von Stefan Ried, Forrester Research zum Thema Die Wolke an der...  lesen
posted am 07.07.2013 um 13:25 von Unregistriert


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40335760 / Hosting und Outsourcing)