Definition: On-Premises (On-Prem)

Was ist On-Premises?

| Autor / Redakteur: Updater / Florian Karlstetter

Was bedeutet eigentlich „On-Premises“? Eine Begriffserklärung und Erläuterung der Hintergründe.
Was bedeutet eigentlich „On-Premises“? Eine Begriffserklärung und Erläuterung der Hintergründe. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Schlagwörter wie On-Premises und Cloud Computing sind heute in aller Munde. Dieser Beitrag erklärt, was der Begriff "On-Premises" bedeutet und erläutert Hintergründe und Zusammenhänge.

On-Premises - was bedeutet dieser Begriff? Der Begriff On-Premises-Software (oft auch als On-Prem abgekürzt) bezeichnet ein Lizenz- und Nutzungsmodell für serverbasierte Computerprogramme. Bis ca. 2010 war On-Prem das überwiegend gebräuchliche Software-Nutzungsmodell. On-Prem wird heute in vielen Bereichen durch das modernere Cloud Computing verdrängt.

On-Premises-Software - Vorgangsweise

Der Lizenznehmer (Kunde) kauft oder mietet Software und betreibt diese unter eigener Verantwortung im eigenen Rechenzentrum (On Premises). Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Kunde die Software auf angemieteten Servern eines Fremdrechenzentrums betreibt, die Software läuft jedoch keinesfalls auf der Hardware des Anbieters. Neben den Betriebs- und Anschaffungskosten sind zusätzlich Wartungsgebühren einzukalkulieren, bei Open-Source-Software wird die Unterstützung, Weiterentwicklung und Fehlerbehebung durch die Entwicklergemeinschaft betrieben.

Welche Vorteile besitzt On-Premises Software?

Mittels On-Prem kann Software an ein bestimmtes Einsatzgebiet angepasst und eigenständig erweitert werden. Zur Umsetzung derartiger Aktivitäten werden meist Dritte vom Lizenznehmer einbezogen, kundenspezifische Anforderungen können so durch eine zentrale Software-Lösung abgedeckt werden. Dies bedingt allerdings einen erheblichen Kostenaufwand für die laufende Software-Adaptierung, auch können spätere Weiterentwicklungen durch den Anbieter nur unter hohem kostenmäßigem Aktualisierungsaufwand durch den Kunden übernommen und genutzt werden.

On-Premises im Kontext zu Cloud Computing

Das Gegenstück zu On-Prem ist das Cloud-Computing-Modell „Software as a Service“, oder kurz SaaS. Dabei handelt es sich um den Bezug von Software als eine Dienstleistung, die Wartungs- und Betriebsverantwortung liegt hierbei beim Anbieter. Es sind heute fast ausschließlich entweder nutzungsabhängige oder zeitraumbezogene SaaS-Verträge üblich.

Anpassungsmöglichkeiten der Software sind zwingend vorzusehen und werden meist innerhalb des Dienstes realisiert (Konfiguration, optionale Module Dritter.) Während bei On-Prem durch den Kauf sämtliche Risiken und Lasten auf den Kunden übertragen werden, wird beim Cloud Computing auch die Hardware, der Betrieb, die Leitungskosten sowie der Wartungsaufwand durch den Mietpreis abgedeckt.

Die generellen Aufgaben eines IT-Systems bestehen in der Haltung und Verarbeitung von Daten. Bei On-Prem befinden sich die Daten in den Räumlichkeiten des Kunden bzw. in dessen Rechenzentrum. Wird jedoch die Software als Software as a Service (Cloud-Modell) angeboten, werden die Daten auf dem System des Anbieters gehalten. Dies macht für Cloud-Services im Gegensatz zu On-Prem das Abfassen von individuellen Auslagerungsverträgen notwendig. Bei Cloud-Services sind überdies - falls der Server des Anbieters im Ausland steht - spezielle datenschutzrechtliche Aspekte zu berücksichtigen.

Was ist Hosting und Outsourcing?

Definition: Hosting und Outsourcing

Was ist Hosting und Outsourcing?

01.09.16 - Der Kerngedanke des Cloud Computing ist die Übertragung von infrastrukturellen und funktionellen Bereichen der IT in ein ausgelagertes Netzwerk. Zwei zentrale Begriffe sind in diesem Zusammenhang das Outsourcing und das Hosting. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

On-Premise-WLAN-Manage­ment mit Cloud-Funktionen

HiveManager NG Virtual Appliance von Aerohive

On-Premise-WLAN-Manage­ment mit Cloud-Funktionen

Die HiveManager NG Virtual Appliance bietet laut Hersteller Aerohive Networks alle Vorteile der Aerohive-Cloud-Architektur, um Tausende von Endgeräten zu verwalten. Das WLAN-Management könne allerdings mit vollständiger Kontrolle im eigenen Rechenzentrum durchgeführt werden. lesen

Ohne Cloud gibt es keinen Fortschritt!

ISG Provider Lens Germany 2017 Cloud Transformation/Operation Services & XaaS

Ohne Cloud gibt es keinen Fortschritt!

Der etablierte Cloud Vendor Benchmark Deutschland der Experton Group erscheint künftig unter neuem Namen. Unter dem etwas sperrigen Titel „ISG Provider Lens Germany 2017 - Cloud Transformation/Operation Services & XaaS“ hat die ISG/Experton Group die inzwischen achte Auflage ihres unabhängigen Anbietervergleichs veröffentlicht. Die Studie bewertet die wichtigsten Cloud-Anbieter und -Dienstleister in Deutschland. lesen

Was ist Software as a Service?

Definition: Software-as-a-Service (SaaS)

Was ist Software as a Service?

Software as a Service - abgekürzt SaaS - bezeichnet ein Distributionsmodell für Anwendungen über den Webbrowser. SaaS wird als Teilbereich des Cloud Computings verstanden, da angeforderte Applikationen nie direkt auf dem Gerät des Nutzers vorhanden sind. lesen

Wie Integrationsplattformen die digitale Transformation beschleunigen

iPaaS fügt Anwendungen in hybride Infrastrukturen ein

Wie Integrationsplattformen die digitale Transformation beschleunigen

Eine der größten Herausforderungen bei der digitalen Transformation ist es, die vielfältigen Subsysteme der IT miteinander zu verknüpfen, Schnittstellen zu Drittanbietern zu schaffen und zwischen Innovationsprojekten und Legacy-Lösungen eine Brücke zu bauen. lesen

Virtustream und Pivotal schließen Enterprise-Cloud-Services kurz

Schnellere Anwendungsentwicklung in der Cloud

Virtustream und Pivotal schließen Enterprise-Cloud-Services kurz

Virtustream öffnet seinen Enterprise-Cloud-Service für Pivotal-Kunden, die Anwendungen für deren Multi-Cloud-Entwicklungsplattform Cloud Foundry schreiben. Die neue Kombination aus den Cloud- und Managed Services für Großunternehmen von Virtustream und der offenen PaaS-Lösung Pivotal Cloud Foundry soll eine Alternative zu anderen allgemeinen Public-Cloud-Angeboten bieten. lesen

Gebt den Mitarbeitern das Kommando!

Knowledge Worker und die Demokratisierung der IT

Gebt den Mitarbeitern das Kommando!

Es ist eine leise Revolution, die CIOs läuten hören: eine Revolution der IT am Arbeitsplatz. Knowledge Worker brechen mit der Diktatur einer starren IT-Infrastruktur, die vorbei an ihren Bedürfnissen herrscht. Immer mehr Unternehmen stoßen auf das Problem, dass sie beispielsweise teure On-Premises-Software oder SaaS-Lösungen einkaufen, sie ausrollen und dann ihr Potenzial nicht voll ausgeschöpft wird. lesen

App-Studie prophezeit gesellschaftlichen Wandel

Einfluss von KI, Edge Computing und Blockchain

App-Studie prophezeit gesellschaftlichen Wandel

F5 Networks hat eine Studie veröffentlicht, die App-Megatrends beschreibt und in die Zukunft projiziert. Der Report antizipiert Auswirkungen auf die gesellschaftliche Entwicklung in EMEA und beleuchtet die technologische Evolution von Künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen. lesen

Ein Cloud-Durcheinander darf es nicht geben

Die Vorteile eines Public Cloud Marketplace

Ein Cloud-Durcheinander darf es nicht geben

Offensichtlich sind die Zeiten der Cloud-Skepsis im deutschen Mittelstand vorbei: Die „Cloud wird zum de-facto-Modell“ (IDC) und damit auch die Public Cloud immer beliebter, wie nicht nur der aktuelle „Cloud Monitor 2017“ des Bitkom zeigt. Cloud Provider müssen sich auf diesen Public Cloud Boom einstellen – mit Angeboten, die auf die Anforderungen des Mittelstands zugeschnitten sind. lesen

Anwendungen sicher in die Cloud auslagern

IaaS-Umgebungen und Eigenentwicklungen

Anwendungen sicher in die Cloud auslagern

Infrastructure as a Service bringt Skalierbarkeit und Kostenvorteile. Für die Sicherheit in IaaS-Umgebungen müssen Unternehmen jedoch weitgehend selbst sorgen. Ein Cloud Access Security Broker, kurz CASB, hilft ihnen dabei. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44734495 / Definitionen)