Wie Tintri virtuelle Maschinen auf Zeitreise schickt

VM-Zeitreisen macht Applikationsentwicklung schneller

| Autor / Redakteur: Vineet Kakani, Tintri / Rainer Graefen

(Tintri)

Virtualisierung hat im letzten Jahrzehnt massiv an Bedeutung gewonnen und ist mittlerweile für rund drei Viertel aller Workloads verantwortlich. Dieser Anteil wird sich sicher noch weiter erhöhen. Was Unternehmen allerdings bräuchten, um das Beste aus ihren VMs zu holen, wären Fähigkeiten um von VM-Zeitreisen zu profitieren.

Wenn der Protagonist im Film durch die Zeit reist, kann er dies in beide Richtungen tun: Vom Jetzt in die Vergangenheit und von dort dann in die Zukunft. Überträgt man diese Fähigkeiten in die Welt der virtuellen Maschinen, sind wir allerdings noch nicht bei dieser zeitlichen Flexibilität angelangt.

Möchte man heutzutage zeitlich zurückreisen, um einen früheren Snapshot zurückzuholen, muss man

  • 1. ein komplettes LUN oder Volumen wiederherstellen, das mitunter hunderte von VMs umfasst, und
  • 2. alle zukünftigen Snapshots von dem Zeitpunkt an dem man zurück ging, löschen.

Was bedeutet das? Marty McFly aus „Zurück in die Zukunft“ reist ins Jahr 1955 und muss für alle Ewigkeit dort bleiben.

Übertragen auf IT-Administratoren kann man sagen, dass wenn man einen Recovery-Punkt in der Vergangenheit bestimmt hat, alles von diesem Zeitpunk bis zum Jetzt verloren geht. Weder für Marty McFly noch für IT-Verantwortliche richtig schöne Aussichten.

Reparaturen in der Vergangenheit machen zukünftige Anwendungen besser

Die Wahrscheinlichkeit für menschliche Zeitreisen ist eher gering. Für VMs hingegen ist das keine Fiktion mehr. Der Flux-Capacitor aus dem Film heißt im Rechenzentrum: VM-Synchronisation. Damit ist es möglich, jede individuelle VM wiederherzustellen und nicht bloß ein LUN oder Volume.

Außerdem kann man sich einfach auf seiner Recovery-Zeitleiste in jede Vergangenheit bewegen, ohne jemals Daten auf VM-Ebene zu verlieren. Unbehindert von traditionellen Speicherkonstrukten wie LUNs und Volumes, kann VM-Synchronisation VM-Snapshots zu einem erstklassigen Werkzeug machen, um Unternehmensprozesse zu beschleunigen.

Man kann einfach jede VM auf Zeitreise schicken, unabhängig von ihrer Größe und ohne den Verlust von Leistung. Eine neue Testrunde muss nicht mehr Stunden dauern, sondern ist in Minuten erledigt. Damit erlaubt VM-Synchronisation nicht nur Zeitreisen für VMs, sie erlaubt der IT und den Entwicklerteams vor allem, Probleme bei der Verwaltung von Datenkopien zu bewältigen.

VM-Zeitreisen macht Applikationsentwicklung und – einsatz schneller

Die Entwickler von Applikationen arbeiten heute mit einem langsamen und ineffizienten Prozess, wenn sie VM-basierte Umgebungen auf einen neuen Stand bringen wollen: Er beinhaltet das Kopieren von Daten, die Identifikation einer VM innerhalb von Snapshots und die Rekonfiguration bestehender VMs, um neue Datensätze zu nutzen.

VM-Synchronisation beschleunigt diesen langwierigen Prozess mit effizientem Datenmanagement auf VM-Ebene. Entwicklerteams können dutzende oder hunderte Klon-VMs von einer Master-VM in Minuten erstellen, ohne den Speicher konfigurieren zu müssen.

Unternehmen sollten in Lösungen investieren, die es einfach machen, Applikationen wiederherzustellen. Die Entwickler danken es mit kürzeren Entwicklungszeiten – was direkten Einfluss auf die Unternehmensbilanz hat. VM-Synchronisation verschafft Unternehmen Einblick auf VM-Ebene, um VMs flott wiederherzustellen und neue Versionen von Applikationen schneller entwickeln zu können. Somit können sie wie Marty McFly in der Zeit zurück reisen und etwas reparieren, für eine bessere Gegenwart und Zukunft.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43500319 / Virtualisierung)