SafeNet ProtectV und Virtual KeySecure kostenlos testen

Verschlüsselung für EC2-Workloads

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Virtual KeySecure nutzt optional das CloudHSM.
Virtual KeySecure nutzt optional das CloudHSM. (Bild: SafeNet)

Mit ProtectV und Virtual KeySecure bietet SafeNet per AWS Marketplace Cloud-Tools an, die EC2-Workloads sicher verschlüsseln sollen. Nutzer können die Lösungen kostenlos testen und mit AWS CloudHSM kombinieren.

SafeNet hat Lösungen für Verschlüsselung und Key-Management vorgestellt, mit denen Anwender guten Gewissens vertrauliche Daten und Anwendungen in Amazons EC2 auslagern sollen. Laut Hersteller liefern ProtectV und Virtual KeySecure dabei "selbst für sensible Workloads größtmögliche Sicherheit".

Beide Werkzeuge arbeiten zusammen. SafeNet ProtectV fungiert als hochverfügbare Encryption-Lösung mit Pre-Boot-Authentifizierung für den Schutz sämtlicher virtueller Maschinen und Speichervolumina.

SafeNet Virtual KeySecure wird als gehärtete virtuelle Security-Appliance beschrieben, die Verschlüsselungskeys für ProtectV verwaltet und sicher ablegt. SafeNet KeySecure greift wahlweise auf AWS Hardware-Sicherheitsmodul-Appliances (CloudHSM) als "hardware root of trust for encryption keys" zurück.

Anwender können ProtectV und VirtualKey Secure über den AWS Marketplace beziehen und im November noch gratis ausprobieren. Danach kostet ProtectV ab 27 US-Cent pro Stunde (fünf Nodes). Virtual KeySecure ist künftig für 75 US-Cent pro Stunde oder 500 US-Dollar monatlich zu haben.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42400032 / Compliance)