Erweitertes Angebot eröffnet Softwarehäusern und Service-Providern neue Chancen

Univention macht offenes Cloud Computing möglich

| Autor / Redakteur: Ludger Schmitz / Florian Karlstetter

"Take what you want": Das Software-Angebot im Univention App Center wird zunehmend zum Selbstbedienungsladen für Anwender - Eindrücke vom Univention Summit 2015 in Bremen.
"Take what you want": Das Software-Angebot im Univention App Center wird zunehmend zum Selbstbedienungsladen für Anwender - Eindrücke vom Univention Summit 2015 in Bremen. (Bild: Univention)

Univention, eins der gewichtigsten deutschen Open-Source-Unternehmen, zeigt seinen Kunden, Software- und Service-Providern einen Weg in die Cloud. Schrittweise, offen und frei von Herstellerbindungen sowie reversible.

„IT in der Ära von Cloud Computing ist hybrid und basiert auf Open-Source-Software. Denn sie muss skalierbar und kombinierbar sein.“ Mit dieser Aussage fasste der Firmengründer und -chef Peter Ganten auf dem diesjährigen Univention Summit die Rahmenbedingungen zusammen, innerhalb derer sich das Bremer Unternehmen neu positioniert. „Die IT wird in Cloud-Zeiten für Softwarehäuser, Service-Provider und Kunden von Nutzen sein – wenn sie offen ist.“

Mehr als 250 Partner und Anwender von Univention fanden kaum genug Platz in einem Studio des Bremer Rundfunks. Rund zwei Monate vor der Veranstaltung hatte Univention das Interesse des Publikums mit zwei Neuigkeiten verstärkt:

Das Major-Release 4.0 von Univention Corporate Server (UCS) bietet deutlich erweiterte Möglichkeiten, insbesondere Richtung Cloud. Und UCS 4 wird samt dem App Center von Univention zum technischen Kern der Open Cloud Alliance (OCA). Die will es ermöglichen, Anwendungen im eigenen Rechenzentrum oder bei einem Provider zu betreiben sowie jederzeit zwischen verschiedenen Szenarien und Applikationen zu wechseln. Mehr zur OCA lesen Sie im Beitrag "Open Cloud Alliance – Bündnis für eine offene Cloud" aus der Fachredaktion von CloudComputing-Insider:

Open Cloud Alliance – Bündnis für eine offene Cloud

Partnernetzwerk gegen Herstellerabhängigkeit und Intransparenz

Open Cloud Alliance – Bündnis für eine offene Cloud

20.11.14 - Univention, IBM und weitere Software- und Cloud-Service-Anbieter haben mit der Open Cloud Alliance (OCA) eine Initiative ins Leben gerufen, die zentrale Herausforderungen des Cloud Computings von heute lösen soll, damit Nutzer wieder frei zwischen Anwendungen und Anbietern wählen können. lesen

„Die Cloud ist in den Köpfen angekommen“, ist Ganten überzeugt. „Ab sofort geht es nicht mehr um das Ob, sondern ausschließlich um das Wie. Wir glauben jedoch, dass die Herausforderung nun darin besteht, Cloud Computing in die vorhandene Infrastruktur zu integrieren – nicht Systeme komplett zu ersetzen.“

Der Univention-Chef bezog sich dabei auf eine IDC-Studie über Cloud-Pläne deutscher Anwender. Demnach haben bereits zwei Drittel eine Private Cloud in der ein oder anderen Form eingerichtet. 54 beziehungsweise 39 Prozent wollen in den nächsten ein bis zwei Jahren Hybride Clouds beziehungsweise Hosted Private Cloud nutzen.

Open Source steht bei Anwenderunternehmen hoch im Kurs

Gleichzeitig steht Open Source in den Plänen der Anwender ganz hoch in Kurs, wie eine Befragung der Linux Foundation ergeben hat. Die häufigst genannten Argumente für die Linux-Orientierung sind funktionale Breite, Total Costs of Ownership, Sicherheit, Vermeidung von Vendor Lock-in und zunehmende Erfahrung. 2014 ist erstmals die Zahl der Lizenzen für proprietäre Datenbanken gesunken, während die Open-Source-Lizenzen auf einen Anteil von 42 Prozent gestiegen sind. Die Marktentwicklung hat selbst Microsoft zu einer Öffnung seiner Technologiepolitik bewegt.

Weitere Eindrücke vom Univention Summit 2015 in Wort und Bild finden Sie in unserer Bildergalerie:

Snowden-Enthüllungen bestätigen die Skepsis in Deutschland

Die Snowden-Veröffentlichungen haben die oft als übertrieben Cloud-skeptisch gescholtenen deutschen Anwender bestätigt. Sie wollen, so Ganten, Datenschutz und Sicherheit, sie wollen wissen wo ihre Daten sind, eine ihnen bekannte Rechtsumgebung, Wahlfreiheit und Wettbewerb, Integration der bestehenden Infrastruktur, einfache Lösungen, ihnen bekannte und greifbare Softwarehäuser und Service-Provider.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43174500 / Technologien)