Office Graph findet relevante Informationen in Office 365

Search & Discovery mit Office Delve

| Redakteur: Florian Karlstetter

Office Graph erleichtert das Auffinden relevanter Informationen in Office 365-Umgebungen.
Office Graph erleichtert das Auffinden relevanter Informationen in Office 365-Umgebungen. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat mit Delve eine App vorgestellt, die bei Suche nach relevanten Informationen in Office 365-Umgebungen unterstützt. Hinter Delve steht Office Graph, ein selbstlernender Algorithmus, der die jeweils passenden Informationen und Dokumente formatunabhängig aus Office 365, Sharepoint, Exchange, Lync und Yammer zusammenstellt.

Office Graph lernt von sogenannten Signalen und orientiert sich an den Inhalten und Beziehungen des Anwenders. Der selbstlernende Algorithmus erkennt automatisch Zusammenhänge und stellt alle relevanten Informationen per Knopfdruck dar. Microsoft betont in diesem Zusammenhang, dass die Applikation Delve keine reinen Format- und Dateistrukturen zusammenstellt, sondern eine übersichtliche und interaktive Timeline mit relevanten Projektdetails.

Der persönliche Assistent sucht in Ordnern und Dateien unabhängig vom Format relevante Informationen und sortiert diese nach Wichtigkeit für den Arbeitsalltag. Die Daten werden aus den Office 365 Diensten, aus SharePoint, Exchange, Lync und Yammer zusammengestellt und automatisch aktualisiert. Nach Angaben von Microsoft wird auch die Sprachschnittstelle Cortana, bekannt vom Windows Phone, unterstützt. Die gesammelten Informationen werden auf Abruf oder auch automatisch für den Anwender veröffentlicht.

Volle Rechtekontrolle

Microsoft betont die tiefe Integration von Delve bzw. Office Graph in die gesamte Office Suite, wobei sämtliche Rechteeinstellungen von Delve berücksichtigt werden. Demnach werden ausschließlich nur die Inhalte angezeigt, auf welche der Endanwender Zugriffsrechte besitzt. Ähnlich wie bei Social Networks auch gilt bei Delve: Je größer das Netzwerk und die zur Verfügung stehenden Informationen, umso wertvoller arbeitet die Netzwerk-Applikation.

Kein Information Overload mehr

Die hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH hat als eines der ersten Unternehmen die neuen Werkzeuge von Microsoft getestet: „Delve ist der Schlüssel zum themenorientierten und vernetzten Arbeiten. Es löst unter anderem das Problem eines Information Overload, der zwangsläufig durch E-Mails, Termine und der Informationssuche entsteht. Dabei visualisiert die App Informationen wie wir es aus dem Social Web gewohnt sind“, kommentiert Stefan Truthän, geschäftsführender Gesellschafter der hhpberlin GmbH aus Berlin. „Der Office Graph leistet eine wesentliche Zeitersparnis für eine gemeinsame Projekt- und Themenkoordination innerhalb unserer wissensgetriebenen Organisation.“

Der Office Graph wurde entwickelt, inspiriert vom Yammer Enterprise Graph sowie von FAST Search. Dabei berücksichtigt Office Graph sogenannte Signale, die sich aus dem täglichen Arbeiten mit den verschiedenen Anwendungen ergeben. Die Teilnahme an einem Online-Meeting, die Häufigkeit der Lync-Nutzung oder das persönliche Verhalten bei Eintreffen von E-Mails: Die einzelnen Signale geben jeweils Hinweise auf Arbeitsweise- und Verhalten und stellen einen realen Bezug in der Zusammenarbeit mit Kollegen dar. Als persönlicher Assistent liefert der Office Graph zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Inhalt, den zugehörigen Experten innerhalb des Unternehmens und hebt somit das vorhandene Potential jedes Unternehmen.

Dr. Thorsten Hübschen, Microsoft Office Division (MOD).
Dr. Thorsten Hübschen, Microsoft Office Division (MOD). (Bild: Microsoft / Cathrin Bach)

Die Zukunft für den Wissensarbeiter

„Delve und der Office Graph sind die Antwort auf den modernen Arbeitsplatz und die großen IT- und New-Work-Trends unserer Zeit: Suche und Zugriff auf Informationen, die tägliche Zusammenarbeit sowie die Kontrolle über die eigenen Daten und Rechte – und das unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät“, so Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für den Geschäftsbereich Office bei Microsoft Deutschland. „Künftig werden wir nicht nur von Word, Excel oder Power Point reden – Office Graph ist für Unternehmen ein nicht mehr wegzudenkendes Instrument in der täglichen Arbeit und die Zukunft für den Wissensarbeiter.“

Microsoft stellt Delve Unternehmenskunden ab dem 15. September 2014 zur Verfügung.

Delve wurde erstmals auf der Sharepoint Conference in Las Vegas im März 2014 unter dem Codenamen "Oslo" vorgestellt. Hier ein Video zum Thema:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42938296 / Office und Betriebssysteme)