Partnernetz und Joint Innovation Center für Unternehmenslösungen

SAP und Samsung gehen mobile Partnerschaft ein

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Außendienstmitarbeiter sollen mit einem robusten Samsung Galaxy Tab Active auf SAP Work Manager und SAP Field Service zugreifen.
Außendienstmitarbeiter sollen mit einem robusten Samsung Galaxy Tab Active auf SAP Work Manager und SAP Field Service zugreifen. (Bild: Samsung)

SAP und Samsung planen gemeinsame Unternehmenslösungen für mobile Geräte und Wearables. Dabei wollen die Partner beispielsweise S Pen, Multi Window, S Voice und Air Gesture mit SAP Fiori und SAP Field kombinieren.

Im Rahmen ihrer jetzt verkündeten Partnerschaft wollen SAP und Samsung Electronics (Samsung) mobile Unternehmenslösungen für verschiedene Branchen anbieten. Ein geplantes Partnernetz soll auf „Popularität und Reichweite der mobilen Innovationen von Samsung sowie der SAP Mobile Platform aufbauen“. Zudem werde ein Joint Innovation Center gebildet.

Mit der Kooperation wollen die Unternehmen insbesondere Entwickler ansprechen. Ein integriertes Angebot auf mobilen Geräten und Wearables eröffne diesen neue Chancen. Zudem profitierten Entwickler von gemeinsamen Cloudlösungen auf Basis mobiler Services für die Cloud Platform.

Zunächst wollen sich SAP und Samsung auf Schlüsselszenarien in mehreren vertikalen Märkten konzentrieren. Im Blick haben die Partner dabei unter anderen Einzelhandel sowie Banken und Versicherungen. Die könnten ihren Service in Filialen durch moderne mobile Lösungen, Drucker und Smart Signage Displays aufwerten.

Zudem sind verschiedene Anwendungen im Gesundheitssektor geplant. Ein Pilotprojekt soll dabei die SAP HANA Cloud Platform nutzen, um „Disease Management“-Programme für chronisch Kranke umzusetzen.

Für Arbeiter in der Schwerindustrie werde es Lösungen geben, die sich ohne Einsatz der Hände bedienen lassen. Dabei könnten Benutzeroberfläche SAP Fiori und die mobile Anwendung SAP Field Service auch von typischen Samsung-Features profitieren, beispielsweise vom sprachgesteuerten Assistenten „S Voice“ oder der Gestensteuerung „Air Gesture“.

Zudem könnten Entwickler auch mit Stifteingabe „S Pen“ oder dem geteilten Bildschirm „Multi Window“ neue Einsatzmöglichkeiten erschließen. Im vergleichsweise robust ausgeführten Samsung Galaxy Tab Active erkennt SAP schließlich eine ideale Hardware für den Außendienst. Der kann damit auch in rauen Arbeitsumgebungen auf die mobilen Anwendungen SAP Work Manager und SAP Field Service zugreifen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43077101 / Entwicklung)