Erweiterungen des SAP S/4HANA Cloud 1702 Release

SAP plant mit Blockchain und IoT

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

SAP beschreibt ein zweischichtiges Modell, das ERP-Lösungen in Zweigstellen eng mit denen des Hauptsitzes von Unternehmen verzahnt.
SAP beschreibt ein zweischichtiges Modell, das ERP-Lösungen in Zweigstellen eng mit denen des Hauptsitzes von Unternehmen verzahnt. (Bild: SAP)

Mit SAP S/4HANA Cloud 1702 Release verspricht der Hersteller mehr Flexibilität für Niederlassungen, vordefinierte Geschäftsprozesse für Innenumsätze sowie die automatisierte Rechnungsverarbeitung per künstlicher Intelligenz.

SAP erweitert die SAP S/4HANA Cloud um kontextbezogene Analysen, digitale Assistenten sowie maschinelles Lernen. Besonderen Wert legt der Anbieter dabei auf ein zweischichtiges Modell, das ERP-Lösungen in Zweigstellen eng mit denen ders Hauptsitzes von Unternehmen verzahnt. Mit einer ebenfalls präsentierten Roadmap hat der Anbieter zudem weitere Zukunftspläne vorgestellt. Folgende Komponenten der ERP-Suite hat SAP mit dem Release 1720 ergänzt:

  • SAP S/4HANA Professional Services Cloud: Die Projektmanagementlösung biete nun ein besonders detailliertes Project Revenue Planning mit erweiterten Möglichkeiten für die Umsatzanalyse. Zudem wurden Rechnungsprozesse optimiert; die integrierte OpenText-Software automatisiere beispielsweise den Import von Lieferantenrechnungen. Bezahlprozesse würden über die integrierten „Concur solutions“ beschleunigt.
  • SAP S/4HANA Finance Cloud: Bei der Finanzlösung für Beschaffung und Auftragsmanagement nutzt SAP Techniken für maschinelles Lernen, um Zahlungsprozesse effizienter zu gestalten. Firmeninterne Zahlprozesse seien zudem vereinfacht worden. Schließlich wurde die von OpenText beigesteuerte Anwendung „SAP Invoice Management“ integriert.
  • SAP S/4HANA Enterprise Management Cloud: Externe Rechnungsprüfer können digitale Dokumente nun von SAP Fieldglass aus in die SAP S/4HANA Cloud senden. Optimiert wurden zudem Funktionen für Verkaufsanfragen, Warensendungen und Abschlagszahlungen.

Zukunftspläne für Partner und Blockchain

Über die regelmäßigen Optimierungen im Rahmen vierteljährlicher Updates hinaus hat SAP zudem größere Zukunftspläne für die eigenen ERP-Angebote verkündet. Demnach wird der Anbieter digitale Kassenbücher künftig mit der – von der digitalen Währung Bitcoin bekannten – Blockchain-Technik umsetzen. Zudem plant SAP weitere Funktionen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT).

Eine wesentliche Rolle in SAPs Zukunftsplänen sollen überdies Partner spielen, die Erweiterungen für Lokalisierungen und Branchen entwickeln können.

S/4 HANA und die HANA-Cloud überzeugen erst wenige DSAG-Mitglieder

DSAG Investitionsumfrage 2017

S/4 HANA und die HANA-Cloud überzeugen erst wenige DSAG-Mitglieder

01.02.17 - Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle sind die diesjährigen Investitionsschwerpunkte der SAP-Anwender. Auf S/4 HANA will ein Drittel der Mitgliedsunternehmen innerhalb von drei Jahren umsteigen. Zwei Drittel sind hingegen noch unentschlossen oder warten ab. Das zeigt die Investitionsumfrage der SAP-Anwendervereinigung DSAG. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44523628 / ERP)