Fallstudie

SAP nutzt VMware zur Beschleunigung der Linux-Entwicklung

Bereitgestellt von: VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland / VMware Global, Inc.

Bei SAP hat sich die Zeit zum Entwickeln und Testen neuer Linux-Kernel mit VMware halbiert.

Für die Portierung von R/3 auf Linux mussten dem Linux-Kernel Funktionen hinzugefügt werden, damit die Daten unabhängig von der darauf zugreifenden Sprachversion konsistent bleiben. Mehrere Computer auf den Schreibtischen der Programmierer verlangsamten jedoch die Entwicklung, erhöhten den Zeitaufwand und senkten die Effizienz. VMware auf einem Linux-Desktop dagegen bot verbesserten Zugriff auf mehrere PCs auf einem Schreibtisch.

Verwendete VMware

  • Linux-Desktop
  • VMware Workstation
  • Rücksetzbare Datenträger für das Kernel-Testing

Die Ergebnisse

  • SAP-Entwickler sind jetzt dazu in der Lage, eine Arbeitsstation sowie einen oder zwei PCs durch einen einzigen PC unter VMware zu ersetzen.
  • Die Hardwaregesamtkosten wurden erheblich reduziert. Außerdem spart SAP wertvolle Entwicklerzeit und setzt Ressourcen für andere Projekte frei.

Welche Verbesserungen im Detail erreicht wurden, lesen Sie in diesem Whitepaper.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 12.02.10 | VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland / VMware Global, Inc.

Anbieter des Whitepaper

VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland

Freisinger Str. 3
85716 Unterschleißheim
Deutschland