Definition: Salesforce

Salesforce.com und seine Leistungen im Überblick

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

Salesforce: Ein führender Anbieter im Cloud Computing.
Salesforce: Ein führender Anbieter im Cloud Computing. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Das Unternehmen Salesforce ist ein bekanntes und weit verbreitetes IT-Unternehmen mit Schwerpunkten in den Bereichen Cloud Computing und Social-Enterprise und wurde im Jahr 1999 gegründet. Seit diesem Zeitpunkt wächst das Unternehmen kontinuierlich und gilt gemeinhin als Cloud-Pionier..

Die Geschichte von Salesforce: Die „No-Software“-Company wurde im Jahr 1999 von Marc Benioff, einem ehemaligen Manager bei Apple und Oracle gegründet. Ziel des Unternehmens war es, Unternehmensanwendungen über das Internet zur Verfügung zu stellen und somit ein verlässlicher Partner im Bereich Cloud Computing zu werden.

Im Laufe der Jahre zeigte sich, wie erfolgreich die Idee von Marc Benioff und seinen Mitstreitern war. Noch heute gehört Salesforce.com zu den weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen in der Branche. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Francisco, doch Salesforce unterhält verschiedene Dependancen in unterschiedlichen Ländern in der ganzen Welt. Um das konsequente Wachstum und die hohen Leistungsbandbreiten dauerhaft bieten zu können, hat sich Salesforce.com in den Jahren seit 2008 massiv vergrößert und fremde Unternehmen übernommen. Zu den bekanntesten Unternehmen, welche übernommen wurden, zählen unter anderem:

  • InStranet
  • Manymoon
  • EdgeSpring
  • Demandware
  • Gravitytank

Durch diese Übernahmen konnte sich der Konzern dringend benötigte Technologien und technisches Knowhow zukaufen und somit die eigene Marktmacht vergrößern.

Unternehmensbereiche und Leistungen bei Salesforce.com

Salesforce ist vor allem für seine starke Repräsentanz im Bereich des Customer Relationship Managements bekannt und vor allem für seine CRM-Lösungen und Anwendungen weltweit beliebt. Das breitgefächerte Portfolio an CRM-Tools im Bereich Cloud Computing setzt sich aus den Anwendungen Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, Force.com, Work.com und Chatter zusammen. So lassen sich mit diesen Tools und Anwendungen eine große Zahl an Vertriebs- und Marketing-Kanälen verknüpfen und als Software as a Service (SaaS) nutzen.

Überblick über die einzelnen Funktionen

Die Sales Cloud beispielsweise ist für die Verwaltung von Kontaktinformationen zuständig und integriert die notwendigen Social-Media-Funktionen direkt über Chatter. Der Bereich Service Cloud hingegen bietet ein umfassendes Fall-Tracking und wird vor allem in Kundencentern vielfältig eingesetzt. Dank integrierter Social-Network-Plugins lassen sich Gespräche und Analysen ebenfalls in die Plattform integrieren. Work.com hingegen ist ein klares Management-Werkzeug und dient vor allem dem Performance-Management im Bereich Personalwesen.

Mit Force.com stellt das Unternehmen eine Plattform für Entwickler zur Verfügung, über welche diese Erweiterungen und Zusatzanwendungen für Salesforce programmieren können. Somit deckt das Unternehmen nicht nur den Bereich Software as a Service (SaaS), sondern auch Platform as a Service (PaaS) ab und bietet den Kunden höchstmögliche Flexibilität.

Mit Einstein zu mehr Intelligenz

Mit Salesforce Einstein bietet das Unternehmen seit Mitte 2016 eine Analyse-Plattform, mit der Daten aus allen Salesforce-Bereichen heraus korreliert und ausgewertet werden können.

Mit künstlicher Intelligenz zu besseren Kundenbeziehungen

Die Trends für 2017: AI first? Ja, aber ...

Mit künstlicher Intelligenz zu besseren Kundenbeziehungen

11.01.17 - Die Diskussion über die relevantesten Technologie-Trends wird spätestens seit der Ankündigung der „AI first“-Maxime von Google vom Thema Künstliche Intelligenz bestimmt. Doch obwohl es auch in unserer Liste der 5 wichtigsten Themen für 2017 ganz oben steht, sollten Businessentscheider und -anwender auch einige weitere Aspekte keinesfalls aus dem Blick verlieren. lesen

Salesforce verstärkt seine Enterprise-Plattform

Kundenkonferenz Dreamforce 2016 in San Francisco

Salesforce verstärkt seine Enterprise-Plattform

17.10.16 - Salesforce hat seine Cloud-Plattform um die Commerce Cloud erweitert und arbeitet verstärkt daran, den Nutzen für seine Software-Abonnenten zu erhöhen. Dazu gehören die neue Entwicklungsumgebung Salesforce DX (Developer Experience), die Tools Quip und Heywire sowie eine breite Palette von Analyse-Tools, die unter dem Namen Salesforce Einstein vermarktet wird. lesen

Salesforce schafft intelligentes CRM

Einstein schafft vorhersagbare Kundenerlebnisse

Salesforce schafft intelligentes CRM

26.09.16 - Salesforce macht sich maschinelles Lernen zunutze und bietet mit Salesforce Einstein gleich ein intelligentes, vorausschauendes CRM-System an. Der Branchenprimus spricht in diesem Zusammenhang gar von künstlicher Intelligenz. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

SAP will neues Lizenzmodell für indirekte Nutzung ihrer Anwendungen

Modernes Preismodell statt zusätzlicher Lizenzgebühren

SAP will neues Lizenzmodell für indirekte Nutzung ihrer Anwendungen

Auf der diesjährigen Kunden- und Partnerkonferenz SAPphire Now in Orlando, Florida, machte Konzernchef Bill McDermott unter anderem die Problematik der indirekten Nutzung (Indirect Access) zum Thema seiner Keynote. SAP kündigte neue Lizenz-Optionen an für die gängige Praxis der indirekten Nutzung, indem andere Programme die SAP-eigenen Systeme ausschließlich zum Datenaustausch nutzen. Anwender sollen davor bewahrt werden, dass ihre Lizenzkosten ins Unermessliche steigen. lesen

KI schafft Umsatz und Arbeitsplätze

IDC-Analyse

KI schafft Umsatz und Arbeitsplätze

Laut den Analysten von IDC sorgt die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) in CRM-Lösungen bis zum Jahr 2021 weltweit für 1,1 Billionen US-Dollar Umsatzwachstum und 800.000 neue Jobs. Die Studie „Economic Impact of AI on CRM“, die von Salesforce beauftragt wurde, beleuchtet den ökonomischen Effekt von Künstlicher Intelligenz. lesen

Hybride Cloud-Applikationen erfordern neue Backup-Strategien

Datensicherung im Cloud-Zeitalter

Hybride Cloud-Applikationen erfordern neue Backup-Strategien

Mit dem Einsatz von Cloud-Applikationen und -Services steigen auch die Anforderungen an Backup und Recovery. Klassische Ansätze haben ausgedient und sollten durch differenzierte Verfahren abgelöst werden. lesen

Deutschland übertrumpft USA bei KI

Salesforce-Studie

Deutschland übertrumpft USA bei KI

Die Studie „State of IT“ von Salesforce Research besagt, dass die IT weltweit Nachholbedarf bei der Einführung von Künstlicher Intelligenz (KI) hat – außer Deutschland. lesen

Sieben Apps für Kommunikation und Telefonie

Unified Communications & Collaboaration aus der Cloud

Sieben Apps für Kommunikation und Telefonie

In Unternehmen sammeln sich über die Jahre verschiedene Insellösungen rund um Kommunikation & Telefonie an. Eine Vereinheitlichung einer solchen heterogenen Systemumgebung zahlt sich in jeder Hinsicht aus – sowohl monetär als auch was die Verwaltung und die Nutzung betrifft. lesen

„Mehrwertdienste erzielen EBITDA-Margen über 50 Prozent“

Der Hosting-Markt in Deutschland

„Mehrwertdienste erzielen EBITDA-Margen über 50 Prozent“

Aufkäufe und Konsolidierungsgerüchte kennzeichnen derzeit den deutschen Hosting-Markt genau wie ein sprunghaft steigendes Service-Angebot. Über die wichtigsten Markttrends und aussichtsreiche Geschäftsmodelle sprach Ariane Rüdiger mit Gerhard Sundt, Beiratsmitglied des Hosting & Service Provider Summit 2017 und langjährigem Kenner der deutschen und internationalen Hosting-Szene. lesen

Warum die Nachfrage nach Cloud-Backups steigen sollte

Cloud, Mobility und Datenkonsolidierung

Warum die Nachfrage nach Cloud-Backups steigen sollte

Früher lagerten Daten im Unternehmen grundsätzlich auf Desktop-PCs und nur Geschäftsführung und Vertriebsteam nutzten zusätzlich Laptops. Alle geschäftsrelevanten Informationen waren im Rechenzentrum konzentriert. Heute verteilen sich auch wichtige Daten auf diverse mobile Gerätschaften. Nur mit einer Cloud-Backup-Strategie lassen sich die anstehenden rechtlichen Anforderungen erfüllen. lesen

Deutscher Cloud-Marktplatz für Business Apps aller Art

App-Marktplatz von German Businesscloud/Basaas

Deutscher Cloud-Marktplatz für Business Apps aller Art

Als Selbstständiger hat man es gut – in der Regel ist die Zahl an Aufträgen und den damit verbundenen Verwaltungsaufgaben überschaubar. Aber schon bei kleinen Unternehmen kann die Auftragsabwicklung sehr umfangreich ausfallen. Zum Glück gibt es für fast alle Branchen entsprechende Anwendungen, um den Überblick über Kunden, Angebote und Rechnungen zu behalten – ganz abgesehen von eventuellen Mahnungen, die zu schreiben sind. lesen

Cloud Computing macht das Internet der Dinge erst möglich

Nachbericht CeBIT 2017

Cloud Computing macht das Internet der Dinge erst möglich

Ist die Cloud kein Thema mehr? Wer die CeBIT-Berichte über Künstliche Intelligenz, Drohnen und Smart City liest, könnte dies glauben. In Wirklichkeit aber war die Cloud auf der CeBIT 2017 wichtiger denn je. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44678433 / Definitionen)