„Subscription only“ für Neukunden

Sage Software setzt 2016 vermehrt auf SaaS

| Autor / Redakteur: Michael Matzer / Elke Witmer-Goßner

Sage-Kunden sollen zwischen festinstallierten Desktop- und Cloud-basierten Online-Produkten wählen können.
Sage-Kunden sollen zwischen festinstallierten Desktop- und Cloud-basierten Online-Produkten wählen können. (Bild: Sage)

Auf seinen Partnertagen in Mainz stellte der ERP-Spezialist Sage Software kürzlich sowohl neue Lösungen als auch überarbeitete Kernprodukte vor. Sie kommen 2016 auf den Markt.

Felder für Wachstum und Innovation sind künftig die Cloud und Mobility. Die Produkt-Strategie verfolgt das Ziel, den Kunden die Wahlmöglichkeiten zwischen festinstallierten Desktop- und cloud-basierten Online-Produkten zu geben. Drittanbieter-Apps müssen sich sowohl mit den Cloud-Apps von Sage als auch mit Sage-Desktop-Lösungen integrieren. Überraschung für die deutschen Vertriebspartner: Neukunden bekommen ab 1. April 2016 nur noch das Subskriptionsmodell angeboten.

Modernisierung der Kernprodukte

Sage will mehr Investitionen in Produktmodernisierung und Innovation bei seinen Kernprodukten wie der Office Line, der HR- und der CRM-Suite tätigen. Nach Angaben Rainer Downars, dem neuen Executive Vice President Central Europe bei Sage, der Peter Dewald abgelöst hat, peilt sein Unternehmen für 2016 ein „deutlich höheres Umsatzwachstum als im letzten Jahr“ an. Diese Umsätze sollen u.a. in die Produktmodernisierung einfließen.

Rainer Downar, Executive Vice President Central Europe, Sage.
Rainer Downar, Executive Vice President Central Europe, Sage. (Bild: Sage)

Sage verfügt derzeit über diverse On-premise-Lösungen: Dazu gehören etwa die Kernprodukte Sage 50 und Sage Office Line, die Sage Personalwirtschaft sowie die CRM-Suite, aber auch Pakete für Handwerker, Freiberufler und Kleinbetriebe. Die SaaS-Software, die es im Cloud-Abo zu mieten gibt, umfasst u.a. Sage One für kleine Unternehmen und Start-ups, die Office Line 24 und die Sage Office Online für KMU, Sage Entgelt & Personal für das Personalmanagement, sowie die Cloud-ERP-Suite für mittelständische Unternehmen Sage X3 Cloud. Letztere kommt 2016 auf den hiesigen Markt. Die ebenfalls für 2016 angekündigte SaaS-Lösung Sage Live ist eine integrierte Finanzbuchhaltung basierend auf der technischen Salesforce-Plattform Force1. „Sage Live werden wir 2016 auch in Deutschland einführen“, sagte Downar. Eine weitere SaaS-Lösung für Steuerberater und Buchhaltungsbüros, Sage Impact, ist ebenfalls noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43793234 / Hersteller)