Managed Clouds

Rackspace bietet Service für Pivotal-und Google-Clouds

| Redakteur: Ulrike Ostler

Da wollen alle hin, in die Cloud? Eigentlich wollen alle die Flexibilität, die Skalierbarkeit die Schnelligkeit des Cloud-Business. Doch das ist komplexer, als es von außen den Anschein hat. Hier setzen die Managed Cloud Services von Rackspace an.
Da wollen alle hin, in die Cloud? Eigentlich wollen alle die Flexibilität, die Skalierbarkeit die Schnelligkeit des Cloud-Business. Doch das ist komplexer, als es von außen den Anschein hat. Hier setzen die Managed Cloud Services von Rackspace an. (Bild: ©adam121 - stock.adobe.com)

Einst selber Cloud-Anbieter treibt Rackspace nun aggressiv das Geschäft mit Managed Services für die Hyperscale-Clouds voran. So ist der Open-Source-Profi der erste Managed Services Support Partner für die “Google Cloud Platform” (GCP) und hat mit Pivotal das Angebot „Managed Pivotal Cloud Foundry“ entwickelt..

Vor rein paar Monaten schon gaben Google und Rackspace die strategische Partnerschaft bekannt. Jetzt ist es soweit: Rackspace darf sich offiziell als erster Managed Services Support Partner für Google Cloud Platform bezeichnen. Auf den Plattformen der Hyperscaler AWS und Azure sind die Dienste schon präsent.

Hybrides Microsoft-Universum

Die jüngste Ankündigung für das Microsoft-Universum ist etwa der „Fanatical Support“ für den „Microsoft Azure Stack“ vom Anfang dieses Monats. Als globaler Support-Partner des On-Premise-Parts der hybriden Microsoft-Cloud wird Rackspace im Rahmen eines Rund-um-die-Uhr-Service an 365 Tagen im Jahr betriebliche Unterstützung und Expertise für Azure Stack anbieten.

Darüber hinaus stellt Rackspace einen gehosteten Single Node im „Azure Stack Development Kit“ zur Verfügung, den die Kunden nutzen können, um die Wirksamkeit ihrer Anwendungen nachzuweisen. Die Kunden sollen ein möglichst konsistentes Nutzererlebnis bei Azure und Azure Stack geboten werden. Somit inkludieren die Services das Portal, die APIs und die Dienstleistungsstruktur.

Auf der einen Seite Hyperscale-Cloud, auf der anderen die Privat-Cloud: Mit Azure Stack können Unternehmen zwischen öffentlichen und privaten Clouds wechseln, ohne den Grundanwendungscode zu ändern, was standortübergreifend zu einer größeren Flexibilität bei gleichbleibender Sicherheit und Kontrolle wie in einer Single-Tenant-Umgebung führt.

Die Partnerschaft mit Google

Laut Gartner werden bis 2018 rund 72 Prozent der Unternehmen eine Hybrid-Cloud-Lösung einsetzen, was zu einer Verschiebung eines Großteils der traditionellen IT-Anwendungen von öffentlichen zu privaten Clouds während der nächsten fünf Jahre führen wird.1

Und was versteht Rackspace unter einer Managed GCP? Es geht es um den Zugang zu den gemeinhin als führend eingeschätzten IT-Tools und Automatismen, die von Google-Architekten und-Ingenieuren entwickelt wurden. Außerdem will Rackspace rund um die Uhr Zugriff auf diese Expertise gewähren. Die Rackspace-Kunden sollen die GCP-Verfügbarkeit, -Skalierbarkeit, -Sicherheit- und Zuverlässigkeit bestmöglich nutzen können.

Da könnte es von Vorteil sein, dass Rackspace von Google auch noch zum ersten Managed Services Partner bestimmt hat, der den „Customer Reliability Engineering“ (CRE) Support außerhalb von Google anbieten darf. Im Kern besteht CRE aus einer Gruppe von Google Site Reliability Engineers (SRE), die helfen, dass GCP-Kunden ihre eigenen Anwendungen genauso schnell und zuverlässig laufen lassen können wie die Google-eigenen Anwendungen, etwa Gmail, Google Maps und YouTube. Rackspace will CRE al seine evolutionäre Weiterentwicklung des “Fanatical Support” verstanden wissen.

Rackspace und Pivotal

Ein weiteres Angebot für Cloud-willige hat Rackspace zusammen mit Pivotal ausgetüftelt: Managed Pivotal Cloud Foundry. Damit sollen Unternehmen auf der Basis einer weiteren leistungsfähigen Cloud-nativen Plattform ihre Anwendungen schnell, einfach und hochskalierbar entwickeln sowie implementieren können.

Rackspace verwaltet dann Pivotal Cloud Foundry auf jeder Public oder Private Cloud sowie auf kundeneigener Infrastruktur. Dies wird unterstützt durch tiefgehende technische Expertise und Fanatical Support von Rackspace.

Bill Cook, President und Chief Operating Officer von Pivotal, sagt dazu: „Jedes Unternehmen und jede Behörde will heute die Geschwindigkeit eines Start-ups erreichen. Pivotal und Rackspace bündeln ihre Kräfte in der Verwaltung von Cloud-Umgebungen, damit sich Kunden auf die schnelle Entwicklung neuer Angebote konzentrieren können.“

Er fügt hinzu: „Fortune-500-Kunden, die Pivotal Cloud Foundry zum Aufbau, Installieren und Betreiben von herkömmlichen und Cloud-native Apps nutzen, erzielen durch Plattform-Automatisierung eine bis zu 2.000-prozentige Steigerung ihrer Entwicklungs-Produktivität sowie eine Halbierung ihrer IT-Kosten.“

Vorteile für Kunden

Mit Managed Pivotal Cloud Foundry bietet Rackspace eine vollständig verwaltete und betreute Lösung für jede Kunden-Infrastruktur. Damit erhalten Unternehmen eine größere Flexibilität und können neue Anwendungen schneller bereitstellen. Auch hier gehören zu den Vorteilen des Angebots:

  • Umfassendes Management rund um die Uhr (24x7x365) – Unternehmen, die keine eigenen Mitarbeiter für den Betrieb von Pivotal Cloud Foundry einsetzen möchten, können diese Aufgabe komplett an Rackspace auslagern. Dazu gehören Fehlerbehebung, Aktualisierungen, Versions-Upgrades oder die Integration verschiedener Services wie „MySQL“, „Redis“ und „RabbitMQ“ mit Pivotal Cloud Foundry.
  • Dazu kommt Multi-Cloud-Fähigkeit – Unternehmen erhalten nun Support für führende Public und Private Clouds sowie dedizierter Hardware, um eine Managed Multi-Cloud-Installation einzusetzen. Rackspace verwaltet Pivotal Cloud Foundry sowohl auf kundeneigener als auch jeder Public- oder Private-Cloud-Infrastruktur. Außer den genannten gehören „Microsoft Private Cloud“, „VMware“, „Rackspace OpenStack Private Cloud“ und „Rackspace OpenStack Public Cloud“ dazu.
  • Support bei Bedarf – Die Experten von Rackspace kümmern sich um Versions-Upgrades, Funktionsverbesserungen und andere technische Updates von Pivotal Cloud Foundry. Sie helfen Kunden bei der schnellen Installation und bieten SLAs für 99,99-prozentige Verfügbarkeit und 15-minütige Reaktionszeit bei Notfällen.

Zugriff

  • Managed PCF ist ab sofort für Kunden in allen Ländern verfügbar.
  • Die Managed Google Cloud Platform von Rackspace gibt es als Beta-Version und den Support für Google Customer Reliability Engineering (CRE) ab September 2017.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44797892 / Virtualisierung)