Cloud-Services: Erst testen, dann ordern

Preisvergleich und Benchmarks von Cloud Services

| Autor / Redakteur: Florian Karlstetter, Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Über die Plattform von Ascamso sollen Kunden Cloud-Services auf Punkte wie Verfügbarkeit und Leistung testen können.
Über die Plattform von Ascamso sollen Kunden Cloud-Services auf Punkte wie Verfügbarkeit und Leistung testen können. (Bild: Ascamso)

Das Frankfurter Start-up Ascamso stellt eine webbasierte Plattform vor, mit der Cloud-Service-Procurement einfacher werden soll. So können Kunden bei der Suche nach einem passenden Cloud-Partner nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld sparen.

Ascamso etabliert einen neuen Dienst, mit dem Cloud-Services leichter beurteilt und verglichen werden können. Cloud-Kunden sollen mit diesem Angebot auf einfache Weise Services suchen, vergleichen und auswählen können. Dazu bietet die Plattform verschiedene Funktionen, die das Cloud-Service-Procurement so einfach machen sollen, dass auch weniger IT-versierte Kunden damit schnell zu einem Ergebnis kommen können.

Nach einer Bedarfsermittlung und Beschreibung des Anwendungsfalls erhält der Kunde über die webbasierte Benutzeroberfläche einen Leistungsvergleich und ein Dienstanbieter-Shortlisting sowie einen abschließenden Preisvergleich, so Ascamso. Cloud-Service-Kunden sparen sich so teure Markt-Reports und zeitaufwendige Ausschreibungs- und Auswahlverfahren.

Testverfahren

Laut Ascamso soll die neue Procurement-Plattform Cloud-Services in Echtzeit auf Verfügbarkeit und Leistung prüfen. Grundlage für das Testverfahren ist ein „Web-Dienst, der bei anderen Dienstanbietern virtuelle Ressourcen anmietet und auf diesen dann Satelliten genannte Prüfsoftware installiert“, erklärt Ascamso.

Die Simulation soll anhand von konfigurierbaren Nutzungsmustern erfolgen und Parameter wie Verfügbarkeit und Leistung des jeweiligen Dienstes messen. Außerdem fließen in die Beurteilung von Dienstleistern Informationen ein, die Fachleute von Ascamso in ihren eigenen Tests gewonnen haben. Hierbei achtet das Experten-Team beispielsweise auf Bereiche wie die IT-Sicherheit, den Datenschutz oder die Nachhaltigkeit.

Jan Thielscher, Gründer und CEO von Ascamso.
Jan Thielscher, Gründer und CEO von Ascamso. (Bild: Ascamso)

Soll-Leistung und Regelbetrieb - Risiko minimieren

„Der Markt für Cloud-Services ist undurchschaubar, ein sogenannter Lemon Market“, sagt CEO und Gründer von Ascamso Jan Thielscher. „Die Preise beziehen sich stets nur auf die Soll-Leistungen der Dienste – die werden im Regelbetrieb aber nicht immer erreicht. Für Kunden kann das ein erhebliches Risiko darstellen, je nach dem, für welchen Anwendungsfall sie einen Cloud-Dienst einsetzen. Mit Ascamso können IT-Verantwortliche dieses Risiko erstmals genau bewerten“, erklärt Thielscher weiter.

Das Geschäftsmodell von Ascamso

Die Grundlage des Geschäftsmodells von Ascamso sind Dienstleister aus dem Software-as-a-Service-Geschäft. Cloud-Dienst-Kunden bezahlen die Nutzung der Ascamso-Plattform nach dem Pay-per-Use-Modell; Cloud-Dienst-Anbieter bezahlen für die umfangreiche Bewertung durch Ascamso-Experten eine Rating-Fee.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43736205 / Allgemein)