SAP und andere Business-Anwendungen in der Cloud auswerten

Power BI - Business Intelligence mit Office 365 betreiben

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Florian Karlstetter

Mit Power BI von Microsoft lässt sich Office 365 um Business Intelligence-Funktionen aufwerten.
Mit Power BI von Microsoft lässt sich Office 365 um Business Intelligence-Funktionen aufwerten. (© carlos-castilla-Fotolia-com)

Mit Power BI bietet Microsoft ein Produkt, mit dem Unternehmen Business Intelligence und Office 365 zusammen betreiben können. Der Vorteil der BI-Tool-Sammlung ist die einfache Anbindung und Verwendung. Anwender können umfassende Analysen, Ad-hoc-Reports und mehr in Excel oder SharePoint durchführen lassen. Auch SAP Business Objects BI wird unterstützt.

Microsoft Power BI soll Unternehmen in die Lage versetzen unkompliziert -Lösungen bereitzustellen. Bezahlt wird die Tool-Sammlung monatlich. Mehr zu den Preisen erfahren Interessierte auf der Preisliste zu Power BI zu sehen. Wie interne Datenquellen im Unternehmen in Power BI zur Verfügung gestellt werden, zeigt Microsoft auch in einem Video.

Im Grunde genommen besteht die Funktionalität vor allem darin, verschiedene Datenquellen im Unternehmen über Power BI in Office 365 anzubinden. Anschließend können Anwender in Excel Berichte und BI-Auswertungen erstellen. Diese speichert Office 365 in einer speziellen Bibliothek in SharePoint Online. Die Anbindung der Anwendungs-Server, wie zum Beispiel SAP Business Objects, erfolgt in einer Weboberfläche, die in Office 365 eingebunden ist (Abbildung 1 in der Bildergalerie).

Funktionen in Power BI

Die Aufgabe von Power BI ist es vor allem Daten und Informationen aus verschiedenen Produkten und Anwendungs-Servern zentral aufbereiten zu können. Dazu kommen vor allem Excel und SharePoint Online in Office 365 zum Einsatz. Wichtige Bereiche sind Power Pivot, zusammen mit SharePoint, sowie Datenvisualisierung in 2D auf Basis von Power View. Auch Power MAP eine geografische Aufschlüsselung der Daten ist mit Power BI möglich.

Durch das zentrale Sammeln der Daten direkt in Office 365, stehen Informationen weltweit zur Verfügung. Zugreifen können Anwender über Excel oder SharePoint Online in Office 365. Auf der Power BI-Webseite können sich interessierte Anwender für einen Test anmelden. Die Verwaltung von Power BI und die Anbindung von externen Anwendungen, wie zum Beispiel SAP Business Objects, erfolgt über die Verwaltungs-Seite von Power BI im entsprechenden Office 365-Abonnement. Welche Daten analysiert werden können, legen Administratoren im Bereich Datenquellen des Power BI Admin Centers fest (Abb. 2).

SAP und andere Business-Anwendungen an Power BI anbinden

SAP binden Anwender zum Beispiel über Microsoft Power Query for Excel an. Dazu benötigen Anwender in Excel 2010/2013 das entsprechende Add-in. Dieses stellt Microsoft kostenlos zur Verfügung. Um externe Anwender an SharePoint Online anzubinden und die Daten mit Power BI auslesen zu können, erstellen Administratoren in Office 365 eine neue Teamwebseite, wählen Websiteinhalte und dann Power BI (Abbildung 3).

Auf dieser Seite lassen sich erstellte Berichte veröffentlichen, abrufen und bearbeiten. Da die Daten in Office 365 gespeichert sind, ist der Zugriff weltweit möglich. Der Zugriff geht natürlich auch mit Smartphones und Tablets auf Basis von iOS, Android und Windows Phone 8/8.1. Power BI arbeitet die Berichte grafisch auf (Abb. 4.).

Natürlich stehen nicht nur visualisierte Berichte zur Verfügung, sondern auch Exceltabellen, die Power BI, beziehungsweise die Anwender von Power BI erstellen, hochladen und freigeben. Andere Power BI-Nutzer können, bei entsprechender Berechtigung, auf diese Daten zugreifen. Der Zugriff kann von lokalen Excel-Installationen aus erfolgen, aber auch mit Excel Online aus den Office Web Apps in Office 365 (Abb. 5).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42713813 / Business Intelligence)