Standardisierung über digitale Arbeitsplatzplattform

Neues rund um VMware Workspace ONE und AirWatch

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Mit VMware Workspace ONE und AirWatch lassen sich isolierte Cloud- und mobile Lösungen über einen plattformbasierten Ansatz weiterentwickeln, um Mitarbeiter, Endgeräte und Dinge in den digitalen Transformationsprozess einzubeziehen.
Mit VMware Workspace ONE und AirWatch lassen sich isolierte Cloud- und mobile Lösungen über einen plattformbasierten Ansatz weiterentwickeln, um Mitarbeiter, Endgeräte und Dinge in den digitalen Transformationsprozess einzubeziehen. (Bild: VMware Digital Workspace Report)

VMware hat Updates seiner Lösung VMware Workspace ONE bekanntgegeben für mehr Sicherheit sowie die plattformübergreifende Unterstützung einschließlich Windows 10. Neuheiten gibt es auch bei AirWatch Unified Endpoint Management für mobile Endgeräte und Desktops.

Mit dem Ziel, die Einführung digitaler Arbeitsplätze zu beschleunigen, vereinfacht VMware in Workspace ONE die Zugriffskontrolle sowohl für die IT als auch für die Endnutzer. Die neuen Funktionen von Workspace ONE erleichtern es der IT, einheitliche Zugriffe und Single-Sign-Ons für Intranet-Applikationen bereitzustellen, die Kerberos-Certs oder HTTP-Header verwenden, sowie umfassende, berechtigte Zugriffsmöglichkeiten zu bieten, die Sicherheitsmaßnahmen in Echtzeit mit Compliance-Automatisierung kombinieren. Zudem verbessern die Updates des AirWatch Unified Endpoint Management-Portfolios die Unterstützung sämtlicher OS-Plattformen für mobile Endgeräte (iOS, Android), Desktops (Windows 10, MacOS), zweckgebundener (widerstandsfähiger) Endpunkte und IoT-Endpunkte. So werden die Bereitstellung wie das Hinzufügen neuer Endnutzer vereinfacht.

Darüber hinaus orientiert sich die veränderte Preisgestaltung sowie ein neues Packaging-Modell an den Phasen der Implementierung digitaler Arbeitsplätze. Kunden sollen auf diese Weise laufende Investitionen für eine breitere, umfassendere EUC-Umgebung nutzen können, die sämtliche Applikationen, Endnutzer und Endpunkte umfasst.

Erweitertes Mobile Identity Management

Die zunehmende Nutzung ungesicherter BYO-Geräten und Anwendungen für berufliche Zwecke stellt die IT vor die Herausforderung, Sicherheitsbestimmungen und -vorschriften einzuhalten und gleichzeitig die Produktivität des Endnutzers zu gewährleisten. Aktuelle Technologien und Lösungen konzentrieren sich oft ausschließlich auf die Zugriffskontrolle bestimmter Angriffsvektoren (Cloud, Netzwerk sowie Endpunkte), vernachlässigen aber eine einheitliche Zugriffskontrolle über sämtliche Anwendungen und Endpunkte hinweg.

„Die Vorteile der Digitalisierung gehen weit über das Unternehmen hinaus. Um eine Vielzahl an Mitarbeitern und Endpunkte einzubeziehen, müssen Technologie-Silos aufgebrochen und Schatten-IT beseitigt werden, indem auf einer digitalen Arbeitsplatzplattform standardisiert wird“, sagt Noah Wasmer, Senior Vice President, Mobile Products, End-User Computing, VMware. VMware Workspace ONE kombiniert Identity mit Enterprise Mobility Management (EMM), damit Unternehmen sicher auf alle benötigten Geschäftsanwendungen und Services zugreifen und den Endnutzern ein verbessertes Erlebnis ermöglichen können.

Die erweiterte VMware Workspace ONE Lösung verfügt über eine einzige Kontrollebene für Cloud-, Native- und Intranet-Anwendungen. Dank des neuen VMware Unified Access Gateway mit Kerberos-Delegierungsfunktion können Endnutzer über nahtlosen Single Sign-On auf Intranet-Anwendungen zugreifen, indem sie biometrische Geräte und Zertifikate verwenden, die sicher auf dem Gerät gespeichert sind. Zudem kann eine sichere Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA)auf die Apple Watch übertragen werden, damit Endnutzer sich direkt über ihr Handgelenk authentifizieren und so produktiver und schneller arbeiten können.

Mit Workspace ONE können Unternehmen außerdem Silos aus diversen Cloud- und On-Premise-Client-Management-Tools für mobile Geräte und Desktops beseitigen. Dies funktioniert über das benutzerorientierte AirWatch Unified Endpoint Management (UEM). Dieser einheitliche Ansatz soll das Endnutzer-Erlebnis verbessern, die Sicherheit im Unternehmen erhöhen sowie Kosten und Komplexität bei der Verwaltung von Endpunkten reduzieren.

Ergänzendes zum Thema
 
Die wichtigsten Funktionen von Unified Endpoint Management

Flexibles Workspace ONE Packaging

Ein neues Preis- und Packaging-Modell soll Kunden die Auswahl, den Kauf und die Bereitstellung von Workspace ONE erleichtern. Durch das neue Packaging können Unternehmen, die sich in verschiedenen Phasen der Implementierung von digitalen Arbeitsplätzen oder Unified Endpoint Management befinden, die Nutzer einteilen und spezifische Funktionalitäten auswählen, die ihren Bedürfnissen hinsichtlich Sicherheit und Applikationen entsprechen. AirWatch 9.1 und die Updates für Workspace ONE werden voraussichtlich im Frühjahr verfügbar sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44588578 / Technologien)