Microsoft Azure zum Ausprobieren

Neue Serverversionen in Sekundenschnelle testen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Elke Witmer-Goßner

Sich bei Microsoft Azure anzumelden, dauert gerade mal ein paar Minuten. Einen Monat hat der Nutzer dann Zeit, alle Funktionen zu testen.
Sich bei Microsoft Azure anzumelden, dauert gerade mal ein paar Minuten. Einen Monat hat der Nutzer dann Zeit, alle Funktionen zu testen. (Bild: Microsoft)

Microsoft bietet seine Cloud-Plattform Microsoft Azure bis zu einem Monat kostenlos an. In diesem Zeitraum können Administratoren uneingeschränkt die Funktionen nutzen.

Einer der größten Vorteile dabei ist die Möglichkeit virtuelle Maschinen (VMs) zu erstellen, und über den eigenen Rechner zu verwalten. Um VMs in Microsoft Azure zu installieren, müssen sich Nutzer für ein Microsoft Azure-Konto registrieren.

Hier ist es am sinnvollsten, wenn Administratoren zuvor noch ein kostenloses Microsoft-Konto via Outlook anlegen. Denn, wenn der Zeitraum in Microsoft Azure abgelaufen ist, kann ein weiteres kostenloses Test-Konto verwendet werden, welches wieder mit einem eigenen Microsoft-Konto angelegt wird.

Anlegen des Testkontos

Beim Anlegen eines Testkontos muss man zwar eine Kreditkartennummer eingeben, diese wird aber nicht belastet. Das Konto wird nur dann verwendet, wenn das Abonnement über den Testzeitraum weitergenutzt werden soll. Zusätzlich muss eine Telefonnummer angegeben werden, über die Microsoft das Konto verifiziert. Mit verschiedenen Microsoft-Konto können Administratoren problemlos mit einer einzelnen Kreditkarte und einer Handynummer schnell und einfach neue Abonnements abschließen.

Neues Portal nutzen

Seit einiger Zeit bietet Microsoft ein neues Portal zur Verwaltung von Microsoft Azure an. In der neuen Ansicht lassen sich virtuelle Computer schneller und übersichtlicher erstellen. Um neue VMs zu erstellen wird aber ohnehin nur ein einzelner Menüpunkt benötigt.

Auf diesem Weg lassen sich zum Beispiel auch neue Serverversionen wie Windows Server 2016 TP4, Linux, SQL und andere in Sekundenschnelle – auch kostenlos – testen, ohne selbst eigene Server installieren zu müssen.

In der nachfolgenden Bildergalerie sind die einzelnen Vorgänge genauer zu sehen und beschrieben:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43792343 / Virtualisierung)