Geschäftschance für Integratoren

Mittelstand versteht die Cloud oft nicht richtig

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

So beantworten mittelständische Cloud-Sourcer die Frage: „In welchen Bereichen der Public Cloud / Hybrid Cloud / Multi Cloud benötigen Sie Unterstützung?“
So beantworten mittelständische Cloud-Sourcer die Frage: „In welchen Bereichen der Public Cloud / Hybrid Cloud / Multi Cloud benötigen Sie Unterstützung?“ (Bild: Crisp/Nexinto)

Der Mittelstand versteht das „Public Cloud-Modell“ oftmals nicht – so konstatiert eine Studie im Auftrag des IT-Sourcing-Spezialisten Nexinto. Für Systemintegratoren bedeute das allerdings eine Geschäftschance.

Die meisten Mittelständler erwarten offenbar mehr von ihren Clouddienstleistern, als die sich zu liefern verpflichtet fühlen. Das legt die jetzt gemeinsam von Crisp Research (Crisp) und Nexinto vorgelegte Studie „Multi-Cloud-Management im deutschen Mittelstand“ nahe.

Das skizzierte Problem: Anwender haben das Shared-Responsibility-Konzept bei Public-Cloud-Angeboten nicht verstanden. In diesem zeichnet der Cloudbetreiber lediglich für bestimmte Ebenen des Technologiestacks verantwortlich. Ein IaaS-Anbieter muss demnach nur Betrieb und Sicherheit der physikalischen Ebene sicherstellen, Kunden haben sich derweil selbst um eigene Applikationen kümmern.

Genau das wollen 57 Prozent der Befragten offenbar nicht tun. Statt dessen solle der jeweilige Public-Cloud-Betreiber auch Betrieb und Sicherheit der vom Kunden installierten Applikationen, Services und Systeme sicherstellen. Gar 62 Prozent der von Crisp Research Befragten fordern, dass der Cloudanbieter die Konfiguration von virtuellen Netzwerken und Firewalls übernimmt.

Weil Anwendern die Verantwortlichkeiten bei Betrieb und Nutzung von Public Clouds oft nicht klar sind, ist der Bedarf nach Unterstützung groß – argumentieren die Autoren der Studie und verweisen auf eigenes Zahlenmaterial. Demnach benötigen 30 Prozent der mittelständischen Cloud-Sourcer Hilfe bei der Integration. Mit 29 respektive 28 Prozent wünschen sich fast ebenso viele Unterstützung bei dem Betrieb in einem Managed-Services-Modell sowie Modellierung und Design von Infrastrukturen. Mehrfachnennungen waren möglich.

Crisps Fazit: „Wo sich mittelständische Cloud-Sourcer mit der eigenständigen Nutzung und dem Betrieb von Public Cloud-Infrastrukturen schwertun, können Cloud-Systemintegratoren hingegen ihre Chance wittern, um diese Gruppe der deutschen Mittelständler in die Cloud zu hieven.“

Genau das versucht auch Nexinto mit einem Managed-Public-Cloud-Angebot. Die „Nexinto Business Cloud“ genannte Offerte kombiniert laut Anbieter Vorteile einer Public Cloud mit dedizierten Beratungsdienstleistungen, einem initialen „Set up Service“ sowie dem 24/7-Management ausgewählter Systemkomponenten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43815520 / Hosting und Outsourcing)