Next Generation Testing von IBM Global Business Services

Mit standardisierten Software-Tests zu mehr Qualität

22.07.2011 | Redakteur: Florian Karlstetter

Next Generation Testing à la IBM: Professionelle Software-Tests als Managed Service.

IBM hat mit Next Generation Testing ein neues Servicemodell für Software-Tests vorgestellt. Basierend auf einem Managed-Service-Ansatz führt IBM individuell zugeschnittene Datenanalysen auf Basis professioneller Tests und Methoden durch. Dies soll nicht nur die Software-Qualität erhöhen und Testdurchlaufzeiten verkürzen, sondern im Vergleich zu lokalen Testumgebungen auch Kosten reduzieren.

Die Ausgaben für Software-Testing wachsen schneller als die Gesamtkosten der IT, zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von PAC (Pierre Audoin Consultants). So nehmen Tests heute 20 bis 40 Prozent des durchschnittlichen Lebenszyklus’ einer Applikation in Anspruch und machen rund 30 bis 50 Prozent der Wartungskosten aus. Auch ist ein Fehler, der erst in der Produktivphase sichtbar wird und behoben werden muss, um ein Vielfaches teurer, als wenn er im Vorfeld entdeckt und beseitigt wird.

IBM reagiert auf diesen Trend und bietet Software-Tests als Service in verschiedenen Liefermodellen an. Das als Next Generation Testing bezeichnete Angebot umfasst einheitliche Methoden und Standards und wird von einer weltweit integrierten Testorganisation durchgeführt. Zu dieser zählen neun globale Testcenter und drei Testforschungszentren in Chicago, Haifa und Shanghai.

Bei dem Managed-Service-Ansatz für Software-Tests profitieren Kunden laut IBM gleich mehrfach: Big Blue spricht in diesem Zusammenhang von einer besseren Service- und Softwarequalität, regionalen Kostenvorteilen und einem durchgängigen 7x24h-Support.

IBM bietet verscheidene Liefermodelle der Next Generation Testing-Services an:

  • als Dienstleistung: IBM stellt den Kunden Ressourcen und Beratung zur Verfügung und stellt Zeit- und Materialaufwand dafür in Rechnung. Verantwortung und Risiko für das Testing verbleiben im Unternehmen.
  • als Service im Test-Center: IBM leistet das Testing als kompletten Service zu einem Festpreis und übernimmt Planung und Risiko.
  • als Service der Test-Factory: Der Kunde nutzt die Testing-Services „on demand“ als eine Leistung der hochgradig industrialisierten, globalen Testfabriken; abgerechnet wird nach Verbrauch.

weiter mit: Datenanalysen im Fokus

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052386 / Entwicklung)