Enterprise Social Media wird Teil der Office Division

Microsoft übernimmt Yammer

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Steve Ballmer erhofft sich vom Yammer-Deal mehr Nutzen für Unternehmen und die Liebe der Menschen.
Steve Ballmer erhofft sich vom Yammer-Deal mehr Nutzen für Unternehmen und die Liebe der Menschen.

Microsoft übernimmt den Microbloggingdienst Yammer für 1,2 Milliarden US-Dollar. Der Service soll enger mit SharePoint, Office 365, Dynamics und Skype verzahnt werden.

Microsoft will Yammer in die eigene Office Division eingliedern und zahlt für die Übernahme 1,2 Milliarden US-Dollar. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Unternehmen bereits getroffen; die übliche regulatorische Zustimmung steht noch aus.

Yammer bietet eine Social-Media-Plattform für Unternehmen an. Derzeit nutzen über fünf Millionen Anwender den Dienst; monatlich kommen 250.000 hinzu – so Microsoft. Die Anwender rekrutieren sich unter anderem aus 85 Prozent der "Fortune 500"-Unternehmen, heißt es.

Yammer soll künftig weiter als eigenständiger Dienst bestehen bleiben; das Team wird weiter an den bisherigen CEO David Sacks berichten. Microsoft will den Service allerdings verstärkt mit eigenen Office-Lösungen verzahnen, darunter SharePoint, Office 365, Microsoft Dynamics und Skype.

Microsoft-CEO Steve Ballmer meint: "Die Übernahme von Yammer unterstreicht unseren Anspruch, Technologien zu liefern, die von Unternehmen benötigt und von Menschen geliebt werden."

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34332810 / Unified Communications & Collaboration)