Geschäftsmodell für Reseller

Mehr App-Business in der Cloud

| Autor / Redakteur: Oliver Schonschek / Elke Witmer-Goßner

App-Business ist aussichtsreich, braucht aber eine gewisse Vorbereitung.
App-Business ist aussichtsreich, braucht aber eine gewisse Vorbereitung. (Bild: Gajus, Fotolia)

App-Marktplätze helfen dabei, aus dem steigenden Bedarf an Cloud-Apps ein interessantes Geschäftsmodell zu entwickeln. Dabei ist es sogar möglich, Reseller für die eigenen Applikationen zu finden und einzusetzen.

Cloud-Services und Web-Applikationen werden auch in deutschen Unternehmen immer wichtiger, so eine Studie von SurveyMonkey und IDC. 44 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Unternehmen die Nutzung von Cloud-Services und Web-Applikationen aktiv fördert und unterstützt. Eine Matrix42-Studie zeigte, dass 23 Prozent der befragten Unternehmen davon ausgehen, dass der Einsatz von Cloud-Anwendungen in den nächsten zwölf Monaten stark zunehmen wird.

Cloud-Apps sind gefragt

Für die positive Zukunft von Cloud-Apps gibt es gute Gründe aus Unternehmenssicht: 80 Prozent der Befragten in der Studie „Oracle Cloud Agility“ sind davon überzeugt, dass die schnelle Entwicklung neuer Anwendungen in der Cloud, zügige Tests und die zeitnahe Einführung neuer Produkte und Applikationen von existenzieller Bedeutung für den Unternehmenserfolg sind.

Cloud-Apps können ein gutes Geschäft werden, wenn der Vertriebskanal und die gewählte Cloud-Plattform stimmen. App-Entwickler und -Anbieter haben die Wahl zwischen einer Reihe von Marktplätzen speziell für Applikationen. Beispiele sind AppExchange auf der Salesforce1 Platform, das Cloud Integration Center von T-Systems, der Oracle Cloud Marketplace, der AWS Marketplace, der Cisco Marketplace, der Zendesk Apps Marketplace und nicht zuletzt der Google Apps Marketplace.

Die Vorbereitung des eigenen App-Business beginnt also mit der Suche nach Plattform und Marktplatz. Welcher Marktplatz der richtige ist und damit auch welche Cloud-Plattform für die Entwicklung der Cloud-Apps gewählt werden sollte, hängt von vielen Faktoren ab: Wer selbst Apps anbieten will, braucht natürlich einen Marktplatz mit möglichst vielen Nutzern aus der Zielgruppe der App, aber auch die Unterstützung bei der App-Entwicklung und der App-Sicherheit, die Marktplatz-Services bei der Vermarktung und die Funktionen zur Abrechnung, die Dashboards und Reportings spielen eine wichtige Rolle.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43830886 / Allgemein)