Migration mit geringer Betriebsunterbrechung

Live Replikation von Dunkel: Die Rohrpost in die Cloud

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Selbst komplexe Anwendungen können mit Dunkels Migrationslösung fast unterbrechungsfrei und mit aktuellem Datenbestand in die Cloud migriert werden.
Selbst komplexe Anwendungen können mit Dunkels Migrationslösung fast unterbrechungsfrei und mit aktuellem Datenbestand in die Cloud migriert werden. (Bild: Dunkel)

Mit dem neuen Migrationsservice des Cloud Providers Dunkel GmbH können Unternehmen jetzt auch komplexe Anwendungen mit großen Datenmengen schnell und ohne lange Betriebsunterbrechung in die Cloud verlagern – oder auch wieder zurückholen.

Die Cloud wirbt mit Flexibilität und Ressourcen nach Bedarf. Wollen Unternehmen diese Vorteile für sich nutzen, stellt sich ihnen häufig die Frage, wie sie ihre Anwendungen möglichst schnell und verlustfrei zu ihrem Cloud-Provider bekommen. Bisher konnten virtuelle Maschinen (VMs) nur im ausgeschalteten Zustand in die Cloud kopiert werden. Daran änderte auch die Installation eines Cloud Connectors nichts.

Was für einzelne VMs mit überschaubaren Datenmengen kein großes Problem ist, wird für komplexere Anwendungen und speicherintensive Maschinen zu einer echten Herausforderung. Wer nicht tagelang große Datenmengen über das Internet in die Cloud kopieren will, schickt sie auf physischen Speichermedien zum Provider. Doch auch dann kann es bis zu zwei Tagen dauern, bis alle Anwendungen dort wieder online sind. Die damit verbundenen Serviceausfälle überschreiten in vielen Fällen die SLAs der meisten Geschäftsanwendungen.

Mit ihrem neuen Service will die Dunkel GmbH diese wesentliche Hürde für viele Cloud-Projekte beseitigen. Der VMware vCloud-Anbieter spiegelt die virtuellen Maschinen live in die Cloud und aktiviert diese anschließend mit aktuellem Datenbestand im virtuellen Datacenter des Kunden, ohne dabei deren Betrieb oder Performance einzuschränken. Geschäftsführer Axel Dunkel erklärt: „Viele Replikations- bzw. Migrationslösungen haben entweder den Nachteil, dass sie nur für identische Storage Systeme funktionieren oder Snapshots erzeugen, die nicht ohne aufwändige manuelle Anpassungen in der Cloud gestartet werden können.“ Demgegenüber stehen die Vorteile der Dunkel-Lösung, die Storage-agnostisch sei. „Es spielt also keine Rolle, welche Storage Hardware der Kunde in seinem Rechenzentrum einsetzt. Und die gespiegelten virtuellen Maschinen können direkt, ohne aufwändiges Umkonfigurieren in unserer VMware vCloud Umgebung gestartet werden.“

Flutsch und weg

In der Praxis bedeutet das für Dunkel-Kunden: Während des Transfers können die Anwendungen im eigenen Rechenzentrum ungestört weiterlaufen. Erst wenn alle Daten vollständig in die Cloud repliziert wurden, werden die virtuellen Maschinen am ursprünglichen Standort heruntergefahren. Unmittelbar danach werden die replizierten Maschinen im Virtual Data Center des Kunden in der Dunkel-Cloud mit identischer Konfiguration und aktuellem Datenbestand aktiviert. In den meisten Fällen soll eine Anwendung somit nach nur wenigen Minuten Betriebsunterbrechung wieder produktiv sein.

Voraussetzung für den neuen Cloud Migrationsservice ist, dass der Kunde VMware vSphere mit vCenter Management einsetzt. Für den Transfer wird auf dem ESX Host des Kunden eine Software als virtuelle Appliance installiert sowie eine sichere VPN-Anbindung zum Rechenzentrum von Dunkel aufgebaut. Unternehmen mit einer Hybrid-Cloud-Strategie, die häufiger Daten zwischen ihrem eigenen Rechenzentrum und ihrem virtuellen Datacenter in der Cloud transferieren, können den Migrationsservice auch dauerhaft nutzen und selbst administrieren. In diesem Fall sind die Kosten abhängig von der Anzahl gleichzeitig replizierter VMs und deren Größe.

Der Migrationsservice eignet sich vor allem für komplexe Anwendungen mit mehreren virtuellen Maschinen, zum Beispiel für Datenbanken und Webserver. Die VMs einer Applikation lassen sich dabei so gruppieren, dass sie gemeinsam repliziert und in der Cloud mit einer definierten Boot-Reihenfolge und einem garantiert konsistenten Datensatz gestartet werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42325151 / Migration)