Salesforce Desk.com für Smartphone, Twitter und Facebook

Kundenservice aus der Hosentasche

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit Desk.com Mobile verspricht Salesforce Kundenpflege per iPhone.
Mit Desk.com Mobile verspricht Salesforce Kundenpflege per iPhone.

Salesforce hat die mit Assistly übernommene Kundenserviceanwendung überarbeitet und als Desk.com ins eigene Portfolio integriert. Die Lösung unterstützt mobile Endgeräte sowie soziale Netze.

Als Revolution für den Kundenservice präsentiert SaaS-Experte Salesforce die jetzt vorgestellte Lösung Desk.com. Nüchterner betrachtet handelt es sich bei dem Produkt freilich um die Neuauflage einer mit dem Anbieter Assistly übernommenen Helpdesk-Anwendung. Die stünde nun allerdings auf einer komplett neuen Basis und biete ein umgestaltetes Interface – betont der Hersteller.

Mit Desk.com können Organisationen einen personenbezogenen Kundenservice anbieten. Die Lösung integriert dabei die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter mit klassischen Kommunikationskanälen, wie E-Mail, Telefon und Web. Das Verprechen: In weniger als fünf Klicks sollen Unternehmen einen Facebook- oder Twitter-Account mit Desk.com verknüpfen.

Erweitertes Reporting

Geplant sind außerdem erweiterte Reporting-Funktionen. Mit diesen sollen Unternehmen Performance-Kennzahlen für den Kundenservice auf einen Blick auswerten. Zwölf vorgefertigte Berichte erfassen beispielsweise Daten für durchschnittliche Bearbeitungszeit, Reaktionszeit oder Problemlösungsrate beim Erstkontakt.

Mit Desk.com Mobile unterstützt Salesforce des Weiteren mobile Endgeräte, die HTML5 verarbeiten. Explizit genannt werden Apple iPhone oder Android Smartphones. Mitarbeiter sollen damit quasi von überall auf Kundenanfragen reagieren, Prioritäten zuweisen und Kundeninformationen einzelner Fälle ändern. Die mobile Version von Desk.com liefert die gleichen Filter wie auch die Desktop-Anwendung. Zudem können Anwender auf ihre gesamte Makro-Bibliothek zugreifen; das erspart das händische Eintippen langer Antworten.

Kostenfreie Lizenz

SaaS-typisch lasse sich Desk.com einfach einrichten und in Betrieb nehmen: Selbst ohne IT-Personal können Unternehmen die Anwendung innerhalb eines Wochenendes in Betrieb nehmen, so der Hersteller. Anwender dürfen die Lösung zudem kostenlos ausprobieren; der erste Vollzeitanwender ist kostenfrei.

Desk.com ist ab sofort verfügbar. Auf eine deutsche Eingabemaske müssen Anwender bislang allerdings noch verzichten. Die Reportingfunktionen sollen noch im ersten Quartal 2012 freigeschaltet werden.

Für zusätzliche Vollzeitanwender verlangt Salesforce eine monatliche Gebühr von 49 US-Dollar. Im Preis inbegriffen ist der Zugang zu Desk.com Mobile. Für einen Stundensatz von einem US-Dollar können auch Teilzeit-Anwender die Desktop-Lösung nutzen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31665440 / CRM)