25 GB Cloudspeicher der Telekom im professionellen Einsatz

Kostenlos Daten speichern und Cloud als Netzlaufwerk verbinden

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Florian Karlstetter

Die Deutsche Telekom bietet 25 GByte Cloudspeicher zum Nulltarif - auch für Kunden ohne Telekom-Vertrag.
Die Deutsche Telekom bietet 25 GByte Cloudspeicher zum Nulltarif - auch für Kunden ohne Telekom-Vertrag. (© nirots - Fotolia.com)

Cloudspeicher gibt es viele. Diese lassen sich auch kostenlos nutzen. Allerdings bieten nur wenige Anbieter 25 GB freien Speicherplatz und parallel noch die Möglichkeit den Cloudspeicher als Netzlaufwerk über Webdav zu verbinden und Dateien zu teilen.

Beim kostenlos nutzbaren Cloudspeicher der Deutschen Telekom erhalten Anwender zusätzlich noch eine E-Mail-Adresse aus der Domäne @t-online.de. Für einen schnellen Datenaustausch oder einer Sicherung ist der Cloudspeicher durchaus geeignet. Wir zeigen wie das geht.

Um den Cloud-Speicher der Telekom zu nutzen, müssen Anwender kein Telekom-Kunde sein. Die Registrierung ist für jedermann möglich. In der kostenlosen Variante können Anwender bis zu 25 GB im Cloud-Speicher der Telekom ablegen. Wer mehr nutzen will, kann den Speicher für 5 Euro im Monat auf bis zu 50 GB und für 10 Euro im Monat auf bis zu 100 GB erweitern.

Im Gegensatz zu Microsoft SkyDrive lassen sich Dokumente allerdings nicht direkt in der Weboberfläche öffnen, was zum Beispiel für Office-Dokumente sinnvoll ist. Sie müssen Dateien erst herunterladen und lokal öffnen. Dafür stehen statt 7 GB aber auch 25 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Dateien lassen sich aber mit anderen Anwendern teilen. Auch diesen Vorgang zeigen wir Ihnen nachfolgend.

Cloudspeicher registrieren und Daten synchronisieren

Um den Cloudspeicher zu nutzen, registrieren sich Anwender zunächst bei der Telekom (siehe Abbildung 1 in der Bildergalerie). Dazu öffnen Sie die Seite des Mediencenters. Nachdem Sie sich angemeldet haben, steht die Weboberfläche zur Verfügung. Hier lassen sich Dateien hoch- oder herunterladen, teilen und in Ordnern verwalten. Wer häufiger auf die Daten zugreifen will, kann sich auch die Mediencenter-Software herunterladen und auf dem PC installieren.

Mit der Mediencenter-Software lassen sich Daten zwischen PC und Cloud auch automatisiert synchronisieren. Die Software ist für Windows XP/Vista und Windows 7 optimiert, läuft aber auch auf Windows 8. Das Installationsprogramm erfordert keine Eingaben. Nach der Installation geben Sie über das Icon der Mediencenter-Software im Taskbereich die Anmeldedaten für die Telekom-Cloud ein ( Abbildung 2).

Nach der erfolgreichen Anmeldung legen Sie einen lokalen Ordner auf dem Rechner fest, den die Software mit dem Cloudspeicher synchronisieren soll. Nach der Einrichtung synchronisiert die Software die Daten von der Cloud in den lokalen Ordner und vom lokalen Ordner in die Cloud. Auf diesem Weg lassen sich die Daten schnell und einfach synchronisieren. Über das Kontextmenü verwalten Sie die Einstellungen und überprüfen den noch freien Speicherplatz in der Cloud (Abbildung 3).

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39761640 / Content Management)