Aus Tabellenkalkulation wird mächtiges Analyse- und Planungswerkzeug

Jedox Self-Service-BI ist mehr als Data Discovery

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Jedox 5.1 bereitet Excel-Daten abteilungsübergreifend auf mit einfacher Modellierung, Spreadsheet-Oberfläche im Web zur Erstellung von Dashboards und Analysen sowie Integrations- und Administrationsfunktionalität.
Jedox 5.1 bereitet Excel-Daten abteilungsübergreifend auf mit einfacher Modellierung, Spreadsheet-Oberfläche im Web zur Erstellung von Dashboards und Analysen sowie Integrations- und Administrationsfunktionalität. (Bild: Jedox)

Anwendungen für Performance Management, Reporting und Analyse sind längst nicht mehr auf die IT beschränkt, sondern werden immer häufiger auch von den Fachabteilungen aufgegriffen. Die Anwender wollen schnell, flexibel und ohne ständigen Rückgriff auf ihre IT-Abteilung arbeiten. Hier bietet sich Self-Service Business Intelligence an.

Der Alltag in Unternehmen sieht meist so aus, dass für Business-Intelligence-Aufgaben und Analysen Excel verwendet wird. Die Microsoft-Software hat sich für die Mehrheit der Anwender als einfach, flexibel und kostengünstig bewährt. Doch sobald Daten abteilungsübergreifend ausgewertet werden sollen, zeigen sich die deutlichen Nachteile und Probleme der Excel-Nutzung: die Analysen werden inkonsistent, redundant, komplex, fehleranfällig, zeitintensiv, es fehlen Zugriffskonzepte und es entstehen plötzlich hohe Prozess- und Wartungskosten.

In der Regel werden mit Hilfe von Business-Intelligence-Lösungen verschiedene Datentöpfe für den Anwender aufbereitet (Data Discovery). Damit lassen sich Erkenntnisse dokumentieren und verteilen, manuelle Daten noch zusätzlich erfassen, „What-if“-Szenarien und Planungen hinzufügen sowie Statistiken und Predictive Analytics ausführen. Sobald aber neue Informationen in die Analyse einfließen sollen, steckt der BI-Nutzer in einer Einbahnstraße, vor allem wenn er Excel als Planungswerkzeug nutzt, und das sind immerhin fast 90 Prozent der Anwender in Unternehmen. Der Planungsprozess mit Excel ist äußerst aufwändig und anfällig für Fehler.

Eingeschränkte Excel-Planung optimieren

Mit Self-Service BI von Jedox, das nun in der Version 5.1 on-Premise und uneingeschränkt aus der Cloud verfügbar ist, sollen Unternehmen die Vorteile von Excel erhalten können bei gleichzeitiger Beseitigung der Nachteile: Das meistgenutzte BI- und Performance-Management-Werkzeug werde so zum nützlichsten gemacht, quasi zu einem „Excel plus“. Der Vorteil der Jedox-Lösung liegt darin, dass die Excel-Blätter des Kunden in Dashboards und Reports aufbereitet und visualisiert werden. Der Anwender kann dabei selbst entscheiden, in welchem System er arbeiten möchte: Die Zwei-Richtungs-Kommunikation ermöglicht, dass Daten jederzeit von einem System in das andere überschrieben werden können.

Wichtig ist, dass alle Excel-Funktionalitäten beim Aufbau der Berichte erhalten bleiben, ebenso die Formeln. Die Rohdaten werden unmittelbar in OLAP-Würfel umgewandelt, wobei das in Excel gekapselte Know-how zu allen Geschäftsprozessen für den Analyse- und Planungsprozess vollständig erhalten bleibt. Erst wenn die Berichte publiziert werden sollen, wird die Excel-Welt verlassen. Über einen Webzugang lassen sich Rechte vergeben und eigene Reports erstellen, die sich optisch nicht von der lokalen Excel-Version unterscheiden. Dabei können über das Internet erstellte Daten jederzeit wieder zurückgeschrieben werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42777936 / Business Intelligence)