Total User Management Suite von Landesk jetzt auch mit Self-Service-Portal

IT Service Management als Selbstbedienungsladen

| Redakteur: Florian Karlstetter

Landesk verspricht mit dem Self-Service-Portal Fuse einfachen Benutzerzugriff auf Anwendungen und IT-Services.
Landesk verspricht mit dem Self-Service-Portal Fuse einfachen Benutzerzugriff auf Anwendungen und IT-Services. (Bild: Landesk)

Landesk hat mit Fuse ein konfigurierbares Self-Service-Portal vorgestellt, über das Anwender direkt auf Anwendungen und IT-Services zugreifen können. Fuse ist Teil der Total User Management Suite und kombiniert Serviceangebote über verschiedene IT-Disziplinen hinweg, auch Produkte von Drittanbietern lassen sich in das Portal integrieren.

Selbstbedienung für Anwendungen und IT-Services: Mit dem Fuse-Portal von Landesk erhalten Mitarbeiter unmittelbaren Zugriff auf Anwendungen, den Helpdesk und weitere IT-Services, ohne den Umweg über die IT-Abteilung gehen zu müssen. Das Ziel ist die Umsetzung einer benutzerorientierten IT, die die Kluft zwischen IT und Endbenutzer überwinden soll.

So hat Landesk mit Fuse die aus dem Consumer-Umfeld bekannten Automatismen, wie man sie aus Online-Stores wie iTunes oder Google Play her kennt, auf unternehmenskritische Anwendungen adaptiert. Anwender müssen nicht mehr durch verschiedene Websites und Tools navigieren, um einen gerade benötigten IT-Service zu erhalten, sondern finden diesen über ein einheitliches und benutzerfreundliches Portal.

"Das zentrale Self-Service-Portal kombiniert Serviceangebote über verschiedene IT-Disziplinen hinweg und integriert auch Produkte von Drittanbietern, so dass Mitarbeiter das gleiche befriedigende Nutzungserlebnis erfahren, egal ob sie auf Macs, Windows und auf mobilen Geräten arbeiten", erklärt Steve Morton, Executive Vice President und Chief Marketing Officer bei Landesk.

Der Vorteil für IT-Administratoren liegt auf der Hand, da die manuelle wichtiger Services entfällt. Das vollständig konfigurierbare Fuse-Portal kann von der IT einfach an die Erwartungshaltung der jeweiligen Mitarbeiter angepasst werden, so der Anbieter. Zudem seien IT-Manager mit Fuse in der Lage, das gesamte Potenzial der Landesk Total User Management Suite auszuschöpfen. Die Suite deckt Funktionen für System-, Service-, Mobility und Asset Lifecycle Management bis hin zur Endgerätesicherheit ab.

Landesk Fuse ist Teil der Total User Management Suite (TUMS) und kann nach Herstellerangaben aktiviert werden, ohne dass zusätzliche oder Ressourcen benötigt werden.

Das folgende Video veranschaulicht die Möglichkeiten von Landesk TUMS:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42706280 / System-Management)