Studie: Viele CIOs ignorieren Daten und externen Rat

IT-Führungskräfte vertrauen auf Intuition

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

In Schlüsselmomenten, so eine Colt-Studie, verlassen sich die meisten CIOs auf ihre Intuition.
In Schlüsselmomenten, so eine Colt-Studie, verlassen sich die meisten CIOs auf ihre Intuition. (Bild: tashatuvango – Fotolia.com)

68 Prozent der CIOs verlassen sich bei wichtigen Entscheidungen mehr auf ihren Instinkt und ihre Erfahrung als auf andere Faktoren. Dabei geben 76 Prozent zu, dass ihre Intuition anderen Quellen wie Daten oder externen Ratschlägen widerspricht. Das ergab eine von Colt beauftragte Studie.

Der Grund für dieses Verhalten könne ein zunehmendes Gefühl des persönlichen Risikos unter CIOs sein, dies habe die Studie „Schlüsselmomente“ von Colt ebenfalls aufgezeigt. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der IT-Führungskräfte empfänden ein höheres persönliches Risiko in der Entscheidungsfindung seit die IT eine höhere strategische Bedeutung für Unternehmen hat.

Eine Mehrheit der CIOs (71 Prozent) sei der Auffassung, dass Intuition und persönliche Erfahrung in der Entscheidungsfindung effektiver seien als die Auswertung von Daten. In folgenden Bereichen, so die Studie, würde professionelle Erfahrung die harten Fakten übertrumpfen:

  • Im Umgang mit äußeren Ereignissen bewerteten mehr CIOs (69 Prozent) professionelle Erfahrung als wichtigsten Faktor in der Entscheidungsfindung und höher als Daten und Analysen (66 Prozent)
  • Mehr IT-Führungskräfte (67 Prozent) seien der Auffassung, dass professionelle Erfahrung in der Reaktion auf Kundenanforderungen zu effektiveren Entscheidungen führe als Daten und Analysen (61 Prozent).
  • Im Umgang mit sich verändernden Compliance-Richtlinien werde professionelle Erfahrung (63 Prozent) wichtiger eingestuft als Daten und Analysen (56 Prozent).

Carl Grivner, Executive Vice President Network Services, bei Colt kommentiert: „IT-Führungskräfte müssen ihre strategische Rolle annehmen und mit anderen Bereichen des Unternehmens zusammenarbeiten, um Innovationen voranzutreiben und Wettbewerbsvorteile zu kreieren. Unsere Studie zeigt, dass die IT-Abteilung oft zu isoliert ist. Wenn es darauf ankommt und der CIO unter dem Druck steht, die richtige Entscheidung treffen zu müssen, die zum Erfolg des Unternehmens und zu persönlichem Erfolg führt, ist es eine natürliche Reaktion, auf Instinkte und die eigene professionelle Einschätzung zu hören. Andere Quellen haben begrenzten Einfluss, insbesondere Rückmeldungen aus anderen Unternehmensbereichen. In der digitalen Welt muss es aber einen größeren Austausch mit anderen Abteilungen und externen Ressourcen geben, um erfolgreich zu sein.“

76 Prozent der Befragten haben Colt zufolge der Aussage zugestimmt, dass Vertrauen zu Dienstleistern der wichtigste Faktor für einen erfolgreichen Ausgang von Schlüsselmomenten ist. Darüber hinaus betrachteten 78 Prozent der Teilnehmer Technologiepartner als Quelle technischer Innovationen.

Über die Studie

Für die Studie Moments that Matter befragte die von Colt beauftragte Londoner Marktforschungsagentur Loudhouse im August 2015 insgesamt 301 europäische Technologieentscheider – dazu zählten zu einem gleichen Anteil Führungskräfte aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Der Großteil der Unternehmen, für die die Umfrageteilnehmer tätig sind, habe einen Umsatz zwischen 100 und 500 Mio. Euro. Die Bandbreite der Umsätze der Unternehmen liege insgesamt zwischen 10 Mio. und 5 Mrd. Euro.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43762856 / Allgemein)