Kommentar von Bill Roth, LogLogic

Gegen den Blindflug in der IT

05.04.2011 | Autor / Redakteur: Bill Roth / Elke Witmer-Goßner

Die höchste Kunst ist es für Bill Roth, Marketingchef von LogLogic, aus planloser Datenvorhaltung gewinnbringende Geschäftsstrategien zu entwickeln.

Spätestens mit den jüngsten Hackerangriffen auf Regierungssysteme sollten bei allen Systembetreuern die Alarmglocken schrillen. Doch gerade die, die für höchste Sicherheit verantwortlich sind, wissen oft sehr wenig über ihre Systeme. Die intelligente Verwaltung sensibler Daten gehört für Bill Roth, Chief Marketing Officer beim Datenmanagement-Spezialisten LogLogic, daher zu den wichtigsten Sicherheitsaufgaben in Unternehmen: Denn wer mehr weiß, ist klar im Vorteil.

Seien wir ehrlich: Was unsere IT angeht, befinden wir uns allzu oft im Blindflug. Wir haben nur eine vage Vorstellung davon, wie es um unsere technische Infrastruktur wirklich steht. Die Netzwerke surren vor sich hin, die Systeme liefern grundlegende Dienste und die Anwendungen unterstützen uns im Geschäftsleben.

Währenddessen entwickeln sich so manche IT-Betriebsprobleme und Sicherheitsvorfälle, die zunächst niemand bemerkt. Bis das Problem massiv wird. Und dann ist es zu spät. Warum eigentlich? Die Daten, um dies zu verhindern, sind vorhanden – aber sie werden in unterschiedlichen Abteilungen oder Silos gehalten.

Überblick fehlt

Jedes Gerät mit einem digitalen Herzschlag hinterlässt Spuren, genauer gesagt, IT-Daten oder Logs: Windows Server, Linux- und Unix-Systeme, Mainframes, Applikationen, Handys, PCs, Netzkomponenten wie Switches, Router oder Firewalls, und vieles mehr. Dies weist schon auf eine Herausforderung hin: IT-Daten sind variantenreich und unterliegen der Verantwortung getrennter Abteilungen.

Herkömmliches Log-Management zeigt hier seine Schwächen: Es ist oft nicht so skalierbar, um beliebig mitzuwachsen und zentral alle Quellen verarbeiten zu können. Zudem berücksichtigt es viele Quellen nicht, die nur indirekt der IT zugeordnet sind. Dazu gehören beispielsweise intelligente Stromzähler in Smart Grids. Häufig werden auch IT-Daten aus Transaktionen für Kreditkarten-Zahlungen nicht adäquat erfasst, die für den Payment Card Industry’s Data Security Standard (PCI DSS) relevant sind.

Warum Wissen Macht ist, erklärt Bill Roth weiter auf der nächsten Seite.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2050726) | Archiv: Vogel Business Media

Themen-Newsletter Update Storage abonnieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wenn Sie wichtige Nachrichten in Zukunft nicht verpassen möchten, dann versorgen wir Sie über unseren Themenkanal-Newsletter gerne direkt mit den aktuellsten News und Fachbeiträgen aus diesem Themenumfeld. Jetzt abonnieren!

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.