SaaS-Dienst unterstützt BYOD-Initiativen in Unternehmen

HP bringt privaten App-Store für Unternehmen

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Mit HP Access Catalog können Unternehmen das mobile Arbeiten für ihre Mitarbeiter effizienter machen, indem diese genau diejenigen Anwendungen finden, die sie benötigen.
Mit HP Access Catalog können Unternehmen das mobile Arbeiten für ihre Mitarbeiter effizienter machen, indem diese genau diejenigen Anwendungen finden, die sie benötigen. (Bild: HP)

HP stellt mit „HP Access Catalog“ einen App-Store vor, mit dem Unternehmen ihren Mitarbeitern jederzeit und überall Anwendungen und andere digitale Inhalte zur Verfügung stellen können. Die Mitarbeiter können den Store nutzen, um diese Inhalte auf ihren Desktop und auf mobile Endgeräte herunterzuladen.

Die Trends aus der Unterhaltungselektronik breiten sich auch in der Unternehmens-IT immer weiter aus. Hierfür wurden schon vor längerem die Begriffe Bring-Your-Own-Device (BYOD) und „Consumerization of IT“ geprägt. Dahinter steckt der Wunsch der Mitarbeiter, auch bei der Arbeit mit dem Gerät ihrer Wahl auf Inhalte zuzugreifen. Gleichzeitig erwarten sie unterbrechungsfreien Service und intuitiv zu bedienende Anwendungen. Mit den Erwartungen der Mitarbeiter steigt der Druck auf die IT-Abteilungen. Einerseits sollen die IT-Verantwortlichen die Sicherheit der Unternehmens-IT gewährleisten und die Kosten im Griff haben, andererseits aber umfassend Anwendungen und Inhalte zur Verfügung stellen, damit Mitarbeiter ihre Arbeit effizient erledigen können.

Mit dem neuen „HP Access Catalog“ steht Unternehmen ein eigener, sicherer digitaler Marktplatz zur Verfügung. Mitarbeiter können in diesem privaten App-Store blättern, suchen und mobile Anwendungen sowie digitale Inhalte auf das Gerät ihrer Wahl herunterladen – auf Desktop-PCs ebenso wie auf Smartphones und Tablets.

„HP Access Catalog“ ist ein reiner Software-as-a-Service-Dienst (SaaS), der Unternehmen bei der Verwaltung mobiler Endgeräte unterstützt, seien es unternehmenseigene oder Mitarbeiter-Geräte, die im Rahmen von Bring-Your-Own-Device-Strategien (BYOD) genutzt werden. Der Zugriff auf den Katalog erfolgt wahlweise per Client für mobile Endgeräte (Android- und iOS-basiert) oder per Web-Interface.

Für jeden die passende App

Das Web-Interface soll Unternehmen das Bereitstellen mobiler Anwendungen für Mitarbeiter vereinfachen und den Verwaltungsaufwand senken. Mit dem Identitätsmanagement-System des Stores können IT-Abteilungen sicherstellen, dass Nutzer schnell die für ihre Rolle geeigneten Anwendungen finden und herunterladen können. Die Integration unternehmenseigener Identitätssysteme ist ebenfalls möglich und bietet dieselbe Suchunterstützung. Über den App-Store können IT-Abteilungen zudem Updates fernsteuern, damit Nutzer stets die aktuellsten Anwendungen und Daten haben. Das kann die mobile Produktivität und Effektivität erhöhen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

Der neue SaaS-Dienst nutzt offene Standards wie HTML 5 und Authentifizierung per Single-Sign-On. Zudem unterstützt er Berechtigungsfunktionen per SAML-2.0-Integration. Der Dienst wird in HPs PCI-konformem Rechenzentrum gehostet und soll deswegen allen Nutzern jederzeit und überall Verlässlichkeit, Stabilität und Verfügbarkeit bieten. Der App-Store ist auch als Teil der Enterprise-Mobility-Plattform HP Anywhere verfügbar und ermöglicht es Nutzern von HP Anywhere, ihre mobilen Apps zu verwalten. Dieselbe Technologie kommt im HP Vertica Marketplace zum Einsatz, einem Online-Store, in dem Kunden und Entwickler zusätzliche Downloads zur Verbesserung ihrer HP-Vertica-Anwendung finden.

HP Access Catalog ist ab März weltweit verfügbar, bei HP sowie über das weltweite Channel-Partnernetz. Die Kosten werden pro Jahr und Nutzer berechnet.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42545919 / System-Management)