Definition: Hosting und Outsourcing

Hosting und Outsourcing - wichtige Säulen des Cloud Computing

| Autor / Redakteur: Mandarina / Florian Karlstetter

(Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Der Kerngedanke des Cloud Computing ist die Übertragung von infrastrukturellen und funktionellen Bereichen der IT in ein ausgelagertes Netzwerk. Zwei zentrale Begriffe sind in diesem Zusammenhang das Outsourcing und das Hosting.

Zentrale IT-Strukturen professionell auslagern: Wachsende Multimediakanäle, Applikationen und Datenmengen überlasten lokale Rechner im Unternehmen und verlangsamen sie. Abhilfe schaffen mit Outsourcing und Hosting - zwei wichtige Eckpunkte im Cloud Computing.

Outsourcing: Effizienz durch Auslagerung

Der Begriff des Outsourcing ist im betriebswirtschaftlichen Kontext schon lange bekannt. Bestimmte Elemente wie das Rechnungswesen werden aus dem Unternehmen an einen externen Dienstleister ausgelagert, um sich im Rahmen des Wertschöpfungsprozesses bewusst auf das eigentliche Kerngeschäft fokussieren zu können. Die Effizienz dieses Auslagerns wird auch im Bereich der Informationstechnologie und Datenverarbeitung genutzt. Sie dient dazu, den Speicher von lokalen Rechnern zu entlasten, die EDV im Unternehmen schlanker und leistungsfähiger zu gestalten und nicht zuletzt auch die Personalkosten für IT-Spezialisten einzusparen.

Individuelle Auslagerungsmöglichkeiten

Welche IT-Strukturen oder -Leistungen outgesourct werden, ist immer eine bedarfsgerechte und damit firmenspezifische Entscheidung. Sie hängt von den betrieblichen Abläufen, dem Know-how des zur Verfügung stehenden Fachpersonals sowie von der IT-Ausstattung und der jeweiligen Speicherkapazität ab.

Für die ökonomische Auslagerung geeignete Strukturen sind unter anderem:

  • der Systembetrieb
  • die Wartung der genutzten Software-Produkte
  • die Entwicklung und Programmierung spezieller Anwendungen
  • die zentrale Datenspeicherung auf einem Server
  • das Hosting und die Pflege des Internetauftritts
  • die Entwicklung und Betreuung moderner Multimediakanäle (Apps, Social Media)
  • IT-lastige Unternehmensfunktionen wie Lohnabrechnung oder Kostenrechnung

Professionelles Hosting vom externen Partner

Eine zentrale Stellung im modernen Cloud Computing nimmt das externe Hosting ein. Darunter versteht man die Platzierung von Internetseiten in einem von einem externen Dienstleister bereitgestellten Raum im Internet, dem sogenannten Webspace. Der für diese zentrale Auslagerungsfunktion zur Verfügung gestellte Rechner wird als "Host" bezeichnet, der externe Partner als "Webhoster" oder "Provider". Externe Hostingservices sind in ihrer Bedeutung immer weiter gestiegen. Das liegt zum einen daran, dass ein überzeugender, einwandfrei funktionierender und ständig aktualisierter Internetauftritt für Unternehmen ein unverzichtbares Element im Wettbewerb geworden ist. Zum anderen braucht es für erfolgreiche Webseiten kompetente Spezialisten.

Breitgefächerte Hostingmöglichkeiten

Der einfachste und am häufigsten genutzte Hosting-Bereich bezieht sich auf die Platzierung, Betreuung und Wartung einfacher oder komplexer Internetseiten. Diese werden unter Zuhilfenahme externer Serverkapazitäten realisiert. Server, die im Rahmen der Auslagerung in Anspruch genommen werden, unterstützen dabei die erforderlichen Skripts. Darunter versteht man spezielle Sprachen wie zum Beispiel PHP, mit denen sich dynamische Webseiten realisieren lassen.

Leistungsstarke Content-Management-Systeme

Für die Befüllung der Seiten mit informativen und emotionalen Inhalten sind professionelle Content-Management-Systeme nötig. Eines der bekanntesten ist Typo3. Die CMS-Systeme werden vom Hostingpartner zur Verfügung gestellt und für die Website nutzbar gemacht. Nach entsprechender Schulung ist auch für den IT-Laien eine Änderung der Inhalte der Internetseite mithilfe der CMS-Systeme möglich.

Bedarfsgerechte Funktionen

Über die Website-Erstellung und -Gestaltung hinaus übernimmt der Provider im Rahmen der Auslagerung des Webauftritts weitere Funktionen. Eine zentrale Rolle kommt hierbei der professionellen Sicherung der Daten zu. Auch ein fachkundiges Monitoring ist wichtig: Es liefert dem Betreiber der Webseite wertvolle Informationen über das Besucherverhalten und ist die Grundlage für erfolgversprechende Änderungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Deutschland – das neue Rechenzentrums-Zentrum Europas

Brexit schlägt Cloud-Anbieter in die Flucht

Deutschland – das neue Rechenzentrums-Zentrum Europas

Die Entscheidung Großbritanniens, die Europäische Union zu verlassen („Brexit“), zieht nicht nur politische Kreise. Auch auf wirtschaftlicher Seite zeichnen sich bereits erste Folgen ab. Europäisches bzw. deutsches Datenschutzrecht, aber auch die Freizügigkeit im Arbeitsmarkt bestimmen die Entscheidung vieler (IT-)Firmen, Großbritannien den Rücken zu kehren. lesen

Mit Managed Services gezielt Dampf aus dem IT-Druckkessel lassen

Tipps für das IT-Outsourcing

Mit Managed Services gezielt Dampf aus dem IT-Druckkessel lassen

IT-Abteilungen müssen die digitale Transformation vorantreiben, aber auch den laufenden Betrieb meistern. Doch der nimmt oft so viele Ressourcen in Anspruch, dass kaum noch Zeit für innovative Themen bleibt. Hier können Managed Services helfen: Sie entlasten die interne IT-Mannschaft und nehmen den Druck genau dort weg, wo er am größten ist – flexibel und vor allem schnell. lesen

Amazon macht in Deutschland weitere Services verfügbar

AWS Summit in Berlin

Amazon macht in Deutschland weitere Services verfügbar

Amazon Web Services macht die Dienste Aurora und Lightsail sowie das Amazon Elastic File System in Deutschland verfügbar. Chief Architect Glenn Gore kündigte auf dem AWS Summit in Berlin an, dass Amazon Web Services zur Jahresmitte eine dritte Availability Zone in seiner Region Frankfurt/Main einrichten werde. Der Amazon-Machine-Learning-Experte Ralf Herbrich stellte die Roadmap für Cognitive Computing vor, und drei deutsche Kunden berichteten in Keynotes, wofür sie Amazons Cloud nutzen. lesen

Was SAP HANA aus der Cloud für den Unternehmenserfolg wirklich bedeutet

Willkommen in der Echtzeit

Was SAP HANA aus der Cloud für den Unternehmenserfolg wirklich bedeutet

Das immer agilere Marktumfeld in unserer digitalisierten Welt erfordert von CEOs heute vor allem eines: schnelle und fundierte Entscheidungen – idealerweise auf Basis von Echtzeitdaten, denn Bestandsinformationen sind meist schon kurz nach dem Abrufen nicht mehr realistisch. lesen

HOSTING AWARDS: das sind die strahlenden Gewinner

Hosting & Service Provider Summit 2017

HOSTING AWARDS: das sind die strahlenden Gewinner

Auf dem Hosting & Service Provider Summit sind im zweiten Jahr in Folge die besten Service Provider in insgesamt zehn Kategorien ausgezeichnet worden. Die zweitägige Veranstaltung in Frankfurt am Main zog auch dieses Jahr wieder rund 180 hochkarätige Vertreter aus der Hosting und Service Provider-Branche an. lesen

Internet of Things – mehr Mut mit der Cloud

Kommentar von Karin Sondermann, Avanade Deutschland

Internet of Things – mehr Mut mit der Cloud

Viele Unternehmen haben über die Jahre enorme Datenberge angehäuft, die heute über fortschrittliche Analysen und Vorhersagen als wesentliche Basis für die Digitalisierung und die Gewinnung neuer geschäftlicher Einblicke dienen könnten – ja, könnten: Denn nach wie vor scheint es vielfach so, als fehlte es an der notwendigen Entschlossenheit, auf die dafür erforderliche Cloud-Technologie zu setzen. Darum ein Plädoyer für mehr Mut mit der Cloud. lesen

Cloud-Liefermodelle im Kostencheck

Zwischen Einsparungen, Compliance und Altanwendungen

Cloud-Liefermodelle im Kostencheck

Welches Cloud-Liefermodell rechnet sich nach welcher Zeit? Das hat das Beratungsunternehmen Research In Action IT-Führungskräfte im Auftrag von Interxion gefragt. Jetzt sind die Antworten verfügbar. lesen

So werden herkömmliche IT-Infrastrukturen Cloud-fähig

Cloud Service K5

So werden herkömmliche IT-Infrastrukturen Cloud-fähig

Der Fujitsu Cloud Service K5 ermöglicht Kunden durch das Hosting in Deutschland, ihre Cloud-Anwendungen schneller implementieren und die Vorgaben für die lokale Datenspeicherung erfüllen zu können. lesen

Drei Mythen über Private Clouds

Die Entwicklung von OpenStack hat festgefahrene Gewissheiten überholt

Drei Mythen über Private Clouds

In gewisser Weise profitieren Public Clouds immer noch von Ansichten über Private Clouds, die vielleicht vor ein paar Jahren richtig waren. Die Technik hat sich weiterentwickelt. Momentan läuft es vor allem auf gemischte Nutzung hinaus. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44463514 / Definitionen)