Managing OpenStack

Heimwerker vs. Smarte Cloudsourcer

Bereitgestellt von: Host Europe Solutions GmbH

Nach einer kurzen Hype-Phase befindet sich OpenStack auf dem Weg zu einem der zentralen Standards für den Betrieb von Cloud-Umgebungen zu werden.

OpenStack hat sich schnell zu einer maßgeblichen Größe im Cloud-Infrastruktur-Business entwickelt. Die Vielseitigkeit von OpenStack erzeugt großes Interesse auf Seiten der IT-Infrastrukturentscheider, Cloud-Startups, als auch großer IT-Service Anbieter.

OpenStack kann als Basis für verschiedene Infrastruktur-Szenarien – Public, Private und Hybrid Clouds – eingesetzt werden. Die Cloud-Software ist als ein anbieterneutraler Infrastruktur-Orchestrator entworfen worden und hat in kurzer Zeit eine maßgebliche Bedeutung für eine Vielzahl von Infrastruktur-Anbietern und -Herstellern erhalten, die eigene Treiber entwickeln und warten, mit denen sich OpenStack- Infrastrukturen orchestrieren lassen.

Bevor sich Infrastrukturmanager auf ihre OpenStack Reise begeben, sollten sie sich die Frage „Eigenbetrieb vs. Managed OpenStack“ stellen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.01.16 | Host Europe Solutions GmbH

Anbieter des Whitepaper

Host Europe Solutions GmbH

Oskar-Messter-Strasse 33
85737 Ismaning
Deutschland