Dreijahresplan für die Implementierung

Firmen haben Hybrid Cloud immer lieber

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Hin- und hergerissen und voller Bedenken sind Unternehmen, wenn es um den Einsatz von Hybrid Cloud und der Möglichkeit geht, sich vom Wettbewerb abzuheben.
Hin- und hergerissen und voller Bedenken sind Unternehmen, wenn es um den Einsatz von Hybrid Cloud und der Möglichkeit geht, sich vom Wettbewerb abzuheben. (Bild: Rolafoto, Fotolia)

Immer mehr Unternehmen weltweit wollen eine Hybrid Cloud einführen, um von ihren Vorteilen zu profitieren. Sie gehen davon aus, dass innerhalb der nächsten drei Jahre mehr als die Hälfte ihrer Anwendungen und Dienste in der „Misch-Cloud“ eingesetzt werden. Anspruch und Realität klaffen aber weit auseinander.

Verwirrung herrscht vor allem darüber, was genau Hybrid Cloud bedeutet und was erforderlich ist, um ein Unternehmen für die Implementierung vorzubereiten. Zu diesen Ergebnissen kommt eine von Avanade beauftragte Studie des Analystenhauses Wakefield Research. Hierfür wurden im Oktober 2014 tausend C-Level-Executives, Bereichsleiter und IT-Entscheider aus 21 Ländern befragt. Trotz echter oder vermeintlicher Bedenken über Sicherheit und Datenschutz zeichnet sich ein klarer Wendepunkt bei der Akzeptanz der Hybrid Cloud ab.

Rund um den Globus erwarten Unternehmen, dass Hybrid-Cloud-Lösungen einen wesentlichen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit leisten werden. Hiervon ist mehr und mehr auch die Führungsspitze überzeugt, die immer häufiger Einfluss auf IT-Entscheidungen nimmt. Die befragten C-Level-Executives befürworten ausdrücklich den Einsatz von Cloud-Lösungen – in Deutschland und der Schweiz wünschen sogar 33 Prozent mehr als die IT-Führungskräfte eine sofortige Änderung wünschen und wollen unternehmenskritische Anwendungen wie Daten und Analysen, E-Commerce-Anwendungen und Services mit Kundenkontakt in eine Hybrid-Cloud-Umgebung überführen.

Die Umfrage zeigt jedoch auch – frei nach Goethe – dass es ist nicht genug ist, etwas zu wollen, sondern es auch angepackt werden muss. Viele Unternehmen haben noch keinen entscheidenden Schritt getan, um die potenziellen Wettbewerbsvorteile zu realisieren: Die meisten haben noch nicht einmal eine Strategie, um Hybrid Cloud als Bestandteil ihrer IT-Infrastruktur einzusetzen.

Positive Tendenz

In Bezug auf Deutschland und die Schweiz lässt sich aus den Erkenntnissen der Studie ablesen, dass Unternehmen mehr in Hybrid-Cloud-Lösungen als in eine Private oder Public Cloud investieren wollen. 68 Prozent der Firmen bestätigen, dass eine Hybrid-Cloud-Strategie einer ihrer Schwerpunkte im Jahr 2015 sein wird. Und die Mehrheit der Unternehmen (70 Prozent) ist davon überzeugt, dass das Hybrid-Cloud-Konzept ihnen die Möglichkeit bieten wird, sich auf Themen zu konzentrieren, die den Kern des Unternehmenswachstums darstellen. Allerdings weiß die Hälfte der befragten deutschen und Schweizer Unternehmen noch nicht, wie sie das Thema anpacken will. Kaum verwunderlich. Begreifen doch nur 8 Prozent überhaupt das gesamte Spektrum an Vorteilen, die hybride Lösungen ihnen ermöglichen. Wie beispielsweise die Möglichkeit, Private und Public Clouds zu integrieren, Arbeitslasten in die jeweils passende Cloud zu transferieren, diese auf mehrere Public Clouds zu verteilen und je nach Bedarf zu skalieren.

So haben also sehr viele Unternehmen aus Deutschland und der Schweiz noch keine einzige Anwendung entwickelt, um cloud-basierte Funktionen wirklich zu nutzen. 91 Prozent der Unternehmen führen bestehende Anwendungen über die Cloud-Infrastruktur aus – und profitieren nicht von der Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Effizienz, die Cloud-Lösungen bieten. Dies ist signifikant mehr als im weltweiten Vergleich, der bei 71 Prozent liegt. 60 Prozent der Unternehmen identifizierten mögliche Herausforderungen bei Datensicherheit und -schutz – echte und vermeintlich empfundene – als wichtigstes Anliegen bei der Hybrid-Cloud-Implementierung. Immerhin müssen schon 42 Prozent zugeben, dass Public-Cloud-Lösungen sicherer sind als noch vor drei Jahren. Weltweit schätzen 60 Prozent dies bereits so ein. Letztendlich wird erwartet, dass innerhalb der nächsten drei Jahre mehr als die Hälfte der Anwendungen und Dienste in der Hybrid Cloud eingesetzt werden.

Die Studie unterstützt die Ergebnisse des Accenture-Reports „High Performers in IT: Defined by Digital“ sowie die Cloud-Umfrage 2014 von Gartner, die zeigt, dass 72 Prozent der Unternehmen eine Hybrid-Cloud-Strategie bis 2015 verfolgen wollen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43118431 / Hosting und Outsourcing)