Flashback, EdgeRank, Social Graph - Big Data anschaulich erklärt

Facebook: 10 Jahre Big Data!

| Autor / Redakteur: Yves de Montcheuil / Florian Karlstetter

Big Data in der Praxis: Ein Blick hinter die Kulissen von Facebook.
Big Data in der Praxis: Ein Blick hinter die Kulissen von Facebook. (© Sergey Nivens - Fotolia.com)

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums gab Facebook seinen Mitgliedern die Möglichkeit, einen Film zu sehen und diesen mit Freunden zu teilen. In dem Film kann man seine Aktivitäten im sozialen Netzwerk bis hin zum Tag der Registrierung zurückverfolgen. Dieser „Flashback“ symbolisiert die Möglichkeiten der Nutzung von Big Data.

Dieses einminütige Video auf Facebook namens “Flashback” ist eine Zusammenstellung von Beiträgen und Fotos, die die meisten “Likes” oder Kommentare bekommen haben, alles mit nostalgischer Hintergrundmusik unterlegt. Während die Daten, die verwendet werden, um dieses Erinnerungsvideo zu erzeugen, nicht Gegenstand einer komplexen Analyse sind, symbolisiert der Mini-Film dennoch die Möglichkeiten der Nutzung von Big Data.

Mark Zuckerberg erkannte lange vor jedem anderen, dass digitale Daten das Gold des 21. Jahrhunderts sein würden. Er kann also als Pionier und Visionär angesehen werden, wie die Gründer von Google und Amazon.

Seit seiner Gründung ist das Wachstum von Facebook teilweise auf Big Data zurückzuführen. Es ist zu einem Erzeuger von Big Data geworden und wird sein Wachstum weiterhin mit Big Data verstärken. Während der Hauptzweck von Facebook die Kommunikation zwischen Menschen ist, beruht das soziale Netzwerk auf Algorithmen - einschließlich dem berühmten EdgeRank - die eine Identifikation von Verbindungen erlauben und Arten von Beiträgen auswählen, die im Newsfeed am meisten sichtbar sein werden.

Im Wesentlichen verwendet Facebook Informationen, die es von jedem seiner Mitglieder hat, um Verbindungen anzubieten, die von Interesse sein könnten, um die Präsentation von Informationen den Interessen jeder Person entsprechend zu lenken (Posts von Freunden, mit denen eine Person am meisten interagiert, erscheinen zuerst) und natürlich um Werbung zu platzieren.

Die, die immer noch daran zweifeln, dass Facebook ein Big Data-Spezialist ist, werden auf der nächsten Seite eines Besseren belehrt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42690987 / Datenbanken / Big Data)