Functions as a Service - the next big thing?

FaaS, Container, Blockchain – die IT-Trends 2017

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Welche IT-Trends bringt das Jahr 2017? Die Head Geeks von SolarWinds geben einen Ausblick.
Welche IT-Trends bringt das Jahr 2017? Die Head Geeks von SolarWinds geben einen Ausblick. (Bild: SolarWinds)

Spezialisierte Dienste, Containertechnologie, Datensicherheit, Blockchain – nach Ansicht der Head Geeks von SolarWinds werden diese Themen das kommende IT-Jahr prägen. IT-Abteilungen müssten sich zudem auf Schulungen und Zertifizierungen einstellen.

Das IT-Jahr 2016 neigt sich seinem Ende zu. IoT, Industrie 4.0 und hybride IT sind in Unternehmen jeglicher Größe angekommen und stellen die IT-Experten vor neue Herausforderungen. Welche Trends das Jahr 2017 bereithalten wird? Die Head Geeks von SolarWinds wagen einen Ausblick.

FaaS gewinnt an Fahrt

Mit Functions as a Service (FaaS) wurde eine neue Art des Arbeitens in der Cloud eingeführt: Nutzer können Anwendungsfunktionen entwickeln, ausführen und verwalten, ohne mühsam die Backend-Infrastruktur entwickeln und überwachen zu müssen.

Die Head Geeks gehen davon aus, dass sich spezialisierte Dienste wie FaaS im Jahr 2017 stark ausbreiten werden, insbesondere angesichts der gezielten Effizienzsteigerungen, die das Benutzererlebnis und die Preisstruktur verbessern. Die Möglichkeit, nahezu jede Art der Anwendung oder Funktion ohne jegliche Infrastrukturverwaltung aufseiten des IT-Experten auszuführen, sei enorm attraktiv.

Klarheit zu Containern

Im letzten Jahr entdeckten Organisationen aus allen bedeutenden Branchen Container – von Anbietern wie Google, Docker, CoreOS und Joyent – als vielversprechende neue Methode zur Virtualisierung von Betriebssystemen. Allerdings sind Container kein vollständiger Ersatz für virtuelle Maschinen. Es handelt sich, kurz gesagt, um eine komplette Laufzeitumgebung, die in einem kleinen Paket für die kurzzeitige Nutzung gebündelt wurde. Wenn sie korrekt implementiert werden, ermöglichen Container deutlich agilere Softwareentwicklungsumgebungen.

2017 sollten IT-Abteilungen ihr Wissen über die Grundsätze der Containertechnologie erweitern und besser verstehen, wie sie diese neben virtuellen Infrastrukturen für den IT-Betrieb optimal einsetzen können. Um einen Teil der Verwaltungs- und Kontrollmöglichkeiten von den SLAs öffentlicher Cloud-Infrastrukturen zurückzugewinnen, könnten IT-Experten beispielsweise Workloads in Container packen, die bei Bedarf sehr schnell auf Plattformen anderer Anbieter bereitgestellt werden können.

Datensicherheitsverletzungen nehmen weiter zu

Hinsichtlich der Datensicherheit werden die Bedenken jedes Jahr größer. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Yahoo im Jahr 2014 zum Opfer der größten Datenschutzverletzung der Geschichte wurde und persönliche Benutzerdaten von fast 500 Mio. Konten an Angreifer verlor. Diese negative Entwicklung scheint unaufhaltsam.

Den Head-Geeks-Prognosen zufolge werden 2017 das Ausmaß sowie die Bekanntheit von Sicherheitsvorfällen massiv steigen, insbesondere bei Großunternehmen. Gleichzeitig würden sich im nächsten Jahr zunehmend mehr Unternehmen der Folgen dieser Angriffe bewusst werden und daher die Auswirkungen potenzieller Datenverluste gegen die Kosten für das Einstellen von Sicherheitsexperten neu abwägen.

Blockchain – ja oder nein?

Die Blockchain-Technologie, eine Peer-to-Peer-Journaling-Technologie, die mit Bitcoin ihren Anfang nahm, verbreitete sich 2016 auch jenseits der Grenzen des Finanzsektors. In einer Zeit, in der Unternehmen mit Datenverwaltung und -sicherheit zu kämpfen haben, bietet Blockchain anscheinend eine perfekte Lösung.

Der Head-Geeks-Prognose zufolge wird der Hype um Blockchain im Jahr 2017 größer und die Forschung an der Technologie und ihrer Funktionen wird enorm an Bedeutung gewinnen. Es sei jedoch eher unwahrscheinlich, dass dabei bereits einsatzbereite neue Funktionen entstehen. Deutlich turbulenter werde es 2018 zugehen, wenn immer mehr Unternehmen Daten-Journaling-Technologien einsetzen werden, um ihre Datenverwaltungsprobleme zu lösen.

IT-Rollen im Wandel

Herkömmliche IT-Rollen – Netzwerk-, Speicher-, System- oder Datenbankadministrator – werden zunehmend neue Verantwortungen übernehmen. Durch diese Entwicklung wird 2017, so die Head Geeks, die Zeit der Schulungen und Zertifizierungen zurückkehren. Die Fähigkeit, schnell neue IT-Konzepte und -Fertigkeiten zu lernen, werde bedeutender sein als der Expertenstatus in bestimmten Technologiebereichen. 2017 werden SolarWinds zufolge insbesondere IT-Generalisten erfolgreich sein, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen auskennen, über ein ganzheitliches Verständnis des Anwendungsstapels verfügen und schnelle, fundierte Entscheidungen zu neuen Technologien treffen können.

Hybride IT: nicht nur ein Konzept, sondern Realität

Nach Ansicht der Head Geeks werden sich 2017 IT und Geschäftsführung bei der Implementierung der hybriden IT für bestimmte Lösungen entscheiden. Sie könnten beispielsweise beschließen, Office 365 und Skype for Business zu nutzen, während sie die Identitätsverwaltungslösung Active Directory Federated Services lokal hosten. Andererseits habe sich für virtuelle Desktop-Infrastrukturen (VDI), die Unternehmen die benötigte Flexibilität bieten, um massenweise virtuelle Desktops bereitzustellen oder zu entfernen, die Cloud als die beste Plattform erwiesen.

In den nächsten Jahren, so die Head Geeks, müssen IT-Abteilungen ihre wachsende Verantwortung als technologisches Bindeglied für das Unternehmensmanagement wahrnehmen, informiert bleiben und wohlüberlegte Entscheidungen zur Cloud treffen. Ein entscheidender Faktor sei das Entwerfen eines Zeitplans für die hybride IT, der darlegt, wie bei der Cloud-Integration mit jedem einzelnen Workload und jeder einzelnen Anwendung verfahren werden soll. Damit seien Unternehmen bereits auf einem guten Weg zu einem agileren, effizienteren Rechenzentrum.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44416110 / Technologien)