RSA Data Loss Prevention-Suite

Erkennung und Schutz sensibler Unternehmensdaten

Bereitgestellt von: RSA, The Security Division of EMC² / RSA Security GmbH

Im Datenschutz verlagern sich die Investitionen von der Abwehr externer Angriffe zum Schutz von Bedrohungen von innen.

Sicherheitstechnologien, die sich auf Hacker und den Peripherieschutz konzentrieren, reichen längst nicht mehr aus. Ein Umdenken ist erforderlich, um auch Bedrohungen von innen zu begegnen. Interne Risiken können durch kriminelle Absicht oder auch unwissentlich durch fehlerhafte Unternehmens- und Sicherheitsprozesse entstehen.

Dieser Paradigmenwechsel beim Schutz sensibler Daten und der Risikominderung in Unternehmen ist durch mehrere Faktoren bedingt:

  • Immer mehr Daten gehen innerhalb des Unternehmens verloren.
  • Unternehmen speichern zunehmend mehr sensible Daten unterschiedlicher Art.
  • Daten werden sowohl intern als auch extern immer öfter gemeinsam verwendet.
  • Es gibt neue Märkte für gestohlene Daten.
  • Die durch Richtlinien geprägte Umgebung wird größer und zunehmend komplexer.

Das Whitepaper beschreibt, wie die RSA DLP-Suite diesen Problemen begegnet. Zum Beispiel gibt es dabei eine richtlinienbasierte Fallbehandlung, die es ermöglicht, durch manuelle oder automatische Eingriffe Datenverlust zu vermeiden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Daten in einem Rechenzentrum liegen, sich im Netzwerkverkehr befinden oder von einem Benutzer an einem Endpunkt verwendet werden.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 12.02.10 | RSA, The Security Division of EMC² / RSA Security GmbH

Anbieter des Whitepaper

RSA, The Security Division of EMC²

Osterfeldstr. 84
85737 Ismaning
Deutschland