Fallstudie: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

E-Mail-Archivierung mit System

Bereitgestellt von: Symantec (Deutschland) GmbH / Symantec Deutschland GmbH

Ständige Schwierigkeiten mit dem E-Mail-Archiv machten für das BAMF eine neue Lösung erforderlich. Enterprise Vault verbesserte die Suchfunktion erheblich und sparte 20 % Speicherplatz.

Gut 450.000 E-Mails pro Monat gehen in der Nürnberger Zentrale des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und in den 22 Außenstellen ein. Über 2.000 Mitarbeiter entscheiden über Asylanträge und Abschiebeschutz für Flüchtlinge, fördern und koordinieren die Integration von Zuwanderern. E-Mails ergänzen dabei die Dokumente von Spezialanwendungen, wie sie beispielsweise bei Asylverfahren zum Einsatz kommen.

Bei der E-Mail-Archivierung ergaben sich immer wieder Probleme mit PST-Files, deren Gesamtvolumen auf stolze 180 Gigabyte wuchs. Die Folgen: Häufig überlastete E-Mail-Server, Probleme mit PST-Dateien und einmal gar der längere Ausfall des Systems. Für das BAMF Gründe genug, eine E-Mail-Archivierungssoftware einzuführen. Weil PST-Dateien zu viele Nachteile mit sich bringen, hatte die IT das wichtige Ziel, die PST-Files aufzulösen und in ein neues Archiv zu migrieren.

Das BAMF entschied sich für Enterprise Vault, insbesondere aufgrund der PST-Migration und der effektiven Suchfunktion. Details entnehmen Sie diesem Whitepaper.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 12.02.10 | Symantec (Deutschland) GmbH / Symantec Deutschland GmbH

Anbieter des Whitepaper

Symantec (Deutschland) GmbH

Konrad-Zuse-Platz 2 -5
81829 München
Deutschland