Schnelle und standardisierte Bereitstellung von Cloud-Arbeitsplätzen

Dynamic Workplace - der Arbeitsplatz aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Dynamic Workplace heißt das Angebot von T-Systems, mit dem Unternehmen mobiles Arbeiten von jedem internetfähigen Endgerät realisieren können.
Dynamic Workplace heißt das Angebot von T-Systems, mit dem Unternehmen mobiles Arbeiten von jedem internetfähigen Endgerät realisieren können. (Deutsche Telekom AG)

Desktop-as-a-Service liegt im Trend: So bietet jetzt auch T-Systems mit Dynamic Workplace vorkonfigurierte Arbeitsplätze aus der Cloud an. Damit können Unternehmen ihren Mitarbeitern standardisierte Desktops zur Verfügung stellen, die sie mit jedem internetfähigem Endgerät und einem Browser aufrufen können.

Der Trend zum mobilen Arbeiten scheint ungebrochen, allerdings ist es für Unternehmen nicht immer ganz einfach ihren Mitarbeitern eine passende Lösung zu bieten. T-Systems hat nun das Angebot Dynamic Workplace entwickelt, mit dem Unternehmen ihren Mitarbeitern standardisierte Desktops aus der Cloud zur Verfügung stellen können. Mit Dynamic Workplace bietet T-Systems eine Virtual Desktop Infrastructure (VDI) an, mit der Betriebssystem und Anwendungssoftware virtualisiert und in die Private Cloud der T-Systems-Rechenzentren verlagert werden kann. Kunden haben so die Möglichkeit, mit jedem internetfähigen Endgerät über den Browser auf ihren Cloud-Arbeitsplatz in der Private Cloud-Umgebung des Hosters zuzugreifen

Selbstbedienung in der Cloud

Die Anzahl der verfügbaren Arbeitsplätze kann laut T-Systems selbstständig erweitert werden. IT-Verantwortliche können über ein Self-Service-Portal der Telekom-Tochter bei Bedarf einfach neue Arbeitsplätze zu buchen.

Neben dem einfachen Handling und der individuellen Ausstattung eines Desktops mit Standardbausteinen sieht T-Systems einen weiteren großen Vorteil von Dynamic Workplace: Wer cloud-basiert arbeitet, kann Endgeräte leicht auswechseln, ohne Software neu installieren und Daten übertragen zu müssen. Laut T-Systems können Unternehmen durch den zentralen Betrieb der Desktops die Gesamtkosten für die Arbeitsplatzinfrastruktur um 30 bis 40 Prozent senken.

Variable Zusatzpakete

T-Systems bietet zum Angebot Dynamic Workplace verschiedene Zusatzpakete an: Arbeiten etwa viele Mitarbeiter auch von unterwegs, eignet sich laut Anbieter das Paket Mobile Working inklusive Mobile Device Management. Das Paket Collaborative Working unterstützt die standortübergreifende Zusammenarbeit mit Programmen wie Microsoft Lync und Sharepoint.

Der Dynamic Workplace ist das Ergebnis der jahrelangen Erfahrung von T-Systems in den Bereichen Arbeitsplatz und Virtualisierung, so der Anbieter. Derzeit betreut die Telekom-Tochter für ihre Kunden 1,6 Millionen Arbeitsplätze auf der ganzen Welt.

Sicherheit und Verfügbarkeit

„Arbeitsplatzsysteme müssen einfach sein – sowohl in der Bereitstellung, als auch der Nutzung“, sagt T-Systems-Geschäftsführer Ferri Abolhassan. „Deshalb haben wir bei der Entwicklung voll auf die Cloud gesetzt. Von Anfang an waren Sicherheit und Verfügbarkeit unser Design-Prinzip. Eine Lösung aus der Cloud setzt ein tiefes Vertrauen zum Dienstleister voraus. Unsere Kunden schenken uns dieses Vertrauen. Denn sie wissen, dass wir sie als verlässlicher Partner auf dem Weg in die digitale Zukunft begleiten.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42688533 / Virtualisierung)