Umfangreiche Cloud-Services und deutscher Datenschutz versprochen

Deutsches SoftLayer-Rechenzentrum öffnet

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit dem Standort Frankfurt/Main kann IBM auf nunmehr vier europäische SoftLayer-Rechenzentren verweisen.
Mit dem Standort Frankfurt/Main kann IBM auf nunmehr vier europäische SoftLayer-Rechenzentren verweisen. (Bild: SoftLayer/VIT)

IBM hat in Frankfurt am Main das erste SoftLayer-Rechenzentrum in Deutschland eröffnet. Kunden beziehen Bare-Metal-Server, virtuelle Server, Speicher, Sicherheitsdienste und Netzwerktechnologien aus Private oder Shared Cloud.

Neben Amsterdam, London und Paris beherbergt nun auch Frankfurt/M. ein SoftLayer Data Center auf europäischem Boden. Damit will IBM die steigende Nachfrage deutscher Unternehmen nach Cloud-Services bedienen.

Unabhängige Bewertung der Cloud-Anbieter in Deutschland

Cloud Vendor Benchmark der Experton Group geht in die fünfte Runde

Unabhängige Bewertung der Cloud-Anbieter in Deutschland

05.06.14 - Die Experton Group hat im Rahmen des jährlich durchgeführten Cloud Vendor Benchmarks die wichtigsten Cloud-Anbieter im deutschen Markt evaluiert und bewertet. Der Gesamtmarkt wächst im Vorjahresvergleich um 46 Prozent und erreicht in 2014 ein Volumen von 6,62 Milliarden Euro, so die Prognose. Identifiziert wurden über 420 Anbieter. lesen

Ungeachtet der aktuellen Diskussion um Begehrlichkeiten von US-Gerichten auf europäische Rechenzentren wirbt IBM mit lokaler Datenspeicherung und besonders hohen Datenschutzstandards. Dabei verweist der Anbieter auf die strengen Datenschutzbestimmungen Deutschlands und der EU.

US-Urteil führt Datensicherheit ad absurdum

Cloud-Recht: Hilft eine Reform der Datenschutzgesetze?

US-Urteil führt Datensicherheit ad absurdum

25.09.14 - Microsoft ist gezwungen, Kundendaten an US-Behörden herauszugeben, auch wenn diese in Europa gespeichert sind, so ein US-Urteil. Die Frage ist jetzt, wie sich das verlorene Vertrauen in Cloud Computing wiederherstellen lässt. lesen

Technisch entspreche die SoftLayer Cloud in Frankfurt/M. dem standardisierten PoD-Design (PoD = Point of Delivery) und vereine die Kapazität tausender physischer Server. Kunden können auf die gesamte Palette der SoftLayer Cloud-Services zugreifen, darunter: Bare-Metal-Server, virtuelle Server, Speicher, Sicherheitsdienste und Netzwerktechnologien, sowohl als Private Cloud als auch als Shared Cloud.

Zudem integriere die Infrastruktur ein Unternehmensnetz mit allen weltweit verfügbaren SoftLayer Clouds und Netzen; der Datentransfer zwischen SoftLayer-Rechenzentren ist kostenfrei. Aktuell erhalten Kunden eine Gutschrift über 500 US-Dollar für den ersten Nutzungsmonat, wenn sie einen SoftLayer Cloud-Service buchen.

Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH und General Manager DACH IMT, kommentiert: "Mit unseren modernen und sicheren Cloud-Technologien machen wir unsere Kunden in ihren internationalen Expansionen und in den lokalen Zielmärkten erfolgreich [...] Mit einem breiten Netz an internationalen Cloud-Zentren und dem neuen Standort in Frankfurt bieten wir ihnen hierzu die optimale Unterstützung."

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43150235 / Hosting und Outsourcing)