Cloud Data Brokers verringern die Komplexität

Der Aufstieg der Multi-Clouds und Data Controller

| Autor / Redakteur: Erwan Menard* / Elke Witmer-Goßner

Multi-Cloud-Szenarien können Vorteile, aber auch Einschränkungen bieten, und sollten daher individuell auf das jeweilige Geschäftsbedürfnis ausgelegt sein.
Multi-Cloud-Szenarien können Vorteile, aber auch Einschränkungen bieten, und sollten daher individuell auf das jeweilige Geschäftsbedürfnis ausgelegt sein. (Bild: © BillionPhotos.com/Fotolia)

In den letzten zwei Jahren ist die Zahl der Unternehmen, die sich für eine Multi-Cloud-Strategie entschieden haben, dramatisch gestiegen. Aus einem IDC Bericht geht hervor, dass 20 Prozent der IT-Organisationen vorhaben, innerhalb von zwölf Monaten ein Multi-Cloud-System einzuführen, und die Hälfte hat das bereits getan. Zunächst sollten wir den Grund für diese Tendenz verstehen.

Ich begann meine Karriere Mitte der 90er Jahre als Funknetztechniker und designte damals Mobilfunk-Netzwerke. Ebenso wie die Cloud heute war es ein absolut revolutionäres Kommunikationsmodell, das die Art, wie die Menschen miteinander interagieren, von Grund auf geändert hat. Damals – lange bevor die Technik massentauglich wurde – stürzten sich viele große Unternehmen auf diese Technologie.

Bei der mobilen Kommunikation von heute würde niemand alles auf eine Karte setzen. Wir wollen den Anbieter jederzeit wechseln können, um die volle Kontrolle über unsere Telefonkosten zu bewahren. Heutzutage ist das völlig selbstverständlich, aber die Telekommunikationsunternehmen haben lange versucht, die Exklusivität zu bewahren, indem sie ihre Dienste besonders „attraktiv“ machten. Das geschah anfangs beispielsweise durch eine strenge Preispolitik und später durch die so genannte Angebotskonvergenz: Die Anbieter von Festnetzlinien erweiterten ihre Angebote mit Mobilfunkverträgen, um sich als Anbieter von Komplettpaketen zu positionieren. Heutzutage ist das beinahe irrelevant geworden, da die Branche mittlerweile extrem massifiziert ist.

Drei wichtige Vorteile gemischter Clouds

Doch zurück zur Cloud. Nach 20 Jahren haben sich die Technologie und somit auch die Industrie verändert. Aber weiter gilt das gleiche Prinzip: Man sollte nicht alles auf eine Karte setzen. Durch meine Erfahrung in der Telekommunikation glaube ich fest daran, dass das Preiswirrwarr bei Cloud-Services einfacher werden wird: Und genau hier kommt die Multi-Cloud ins Spiel. Multi-Cloud bezeichnet die gleichzeitige Implementierung von zwei oder mehreren Cloud-Diensten. Die Verteilung von Cloud-Anwendungen auf unterschiedliche Anbieter ist in modernen Unternehmen bereits mehr oder weniger zum Alltag geworden. Tatsächlich bietet die Multi-Cloud – ein Konzept, das miteinander kompatible On-Premise- und öffentliche Cloud-Speicher-Lösungen umfasst – drei wichtige Vorteile im Vergleich zu nur einem Cloud-Anbieter.

Erstens wird mit der Multi-Cloud das Risiko von Datenverlusten oder Ausfallzeiten durch lokale Komponentenfehler in einer Cloud-Computing-Umgebung sehr gering gehalten. Zweitens sind einige Clouds für bestimmte Aufgaben besser geeignet als andere: Beispielsweise könnte eine Cloud effektiver mit gleichzeitigen Anfragen für die Übertragung von relativ geringen Datenvolumina umgehen, während eine andere vielleicht besser für die Bearbeitung einer geringen Zahl an Übertragungen mit großem Datenvolumen geeignet ist. Drittens müssen die Datenhoheit und die Gesetze in unterschiedlichen Ländern beachtet werden. Mit einer Multi-Cloud-Strategie können solche Hindernisse leicht überwunden werden, da unterschiedliche Daten auf unterschiedlichen Cloud-Plattformen gespeichert werden können. Die Multi-Cloud ist daher sicher und effizienter als eine einzige Cloud.

Multi-Cloud muss nicht komplexer sein

Bei der Planung eines Multi-Cloud-Systems müssen vor allem Datenmanagement, Governance und Sicherheit berücksichtigt werden. Besonders die Frage, wie die Benutzer und ihre Daten über mehrere Cloud-Plattformen hinweg verwalten können, muss geklärt werden. Die Nutzung eines Cloud Data Brokers (CDB) ist entscheidend, um die sichere Verschlüsselung, die Zugangskontrolle und umfassende Metadaten-Services in einer neuen Multi-Cloud-Umgebungen zu gewährleisten. Wenn solch ein CDB richtig implementiert wird, hilft er, die Komplexität zu reduzieren, da er die vollständige Kontrolle über die Metadaten der Organisation bietet und vollständig mit dem Benutzerverzeichnis des Unternehmens integriert ist. Die CDB-Technologie wird stetig besser und die nächste Generation von intelligenten Brokern wird es uns ermöglichen, viele der versprochenen aber bisher nicht erreichten Vorteile von Multi-Cloud-Deployments, zu erreichen: mehr Hardware- und Anbieterunabhängigkeit, flexible Personalisierung, optimierte Performance und minimale Latenzen sowie erheblich geringere Gesamtbetriebskosten.

Auch die Service Level Agreements (SLAs) spielen eine wichtige Rolle in der Multi-Cloud-Implementierung. Man muss unbedingt verstehen, was die Vorteile und Einschränkungen der einzelnen Cloud-Plattformen sind. Beispielsweise kann eine öffentliche Cloud eine sehr hohe Verfügbarkeit bieten, aber gleichzeitig keine bestimmte Leistung garantieren. Durch das umfassende Verständnis der wichtigsten Vor- und Nachteile jedes Cloud-Services kann die IT schnell feststellen, welche Cloud-Dienste für die speziellen Datenanforderungen ihres Unternehmens am besten geeignet sind. Auch die Einheitlichkeit ist grundlegend für eine gut funktionierende Multi-Cloud-Strategie. Allzu oft müssen bei der Implementierung mehrerer Cloud-Plattformen unterschiedliche und jeweils auf andere Art funktionierende Benutzeroberflächen verwaltet werden. Das kostet durch den Lastenausgleich über viele Cloud-Services hinweg viel Zeit und Nerven.

Erwan Menard, Scality.
Erwan Menard, Scality. (Bild: © Frank Roesner 2015/Scality)

Der größte Vorteil der Cloud ist das einfache Datenmanagement. Damit das auch in einer Multi-Cloud-Umgebung so bleibt, müssen die IT-Manager die Geschäftsbedürfnisse bewerten, um die am besten geeigneten Cloud-Services zu finden, und dann eine solide DCL implementieren. Nur so kann ein einheitliches System erreicht werden.

* Der Autor Erwan Menard ist President und COO bei Scality, Anbieter von Object- und Cloud-Storage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44743820 / Hosting und Outsourcing)