Eperi Gateway für Datenbanken über den Cloud-Marktplatz von IBM erhältlich

Datenbankverschlüsselung für Cloud-Umgebungen

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Sicherheit in der Cloud aus dem IBM Cloud-Marktplatz: Mit Eperi Gateway für Datenbanken lassen sich alle sensiblen Daten in einer Datenbank sicher verschlüsseln.
Sicherheit in der Cloud aus dem IBM Cloud-Marktplatz: Mit Eperi Gateway für Datenbanken lassen sich alle sensiblen Daten in einer Datenbank sicher verschlüsseln. (Bild: marketplace.ibmcloud.com)

Mehr Sicherheit für Datenbanken in der Cloud und im Unternehmen verspricht Eperi Gateway für Datenbanken, eine Lösung, die ab sofort über den IBM Cloud Marketplace bezogen werden kann. Damit lassen sich sensible Daten in einer Datenbank sicher verschlüsseln.

Der Sicherheitsspezialist Eperi aus Darmstadt bietet ab sofort verschiedene Cloud-Lösungen direkt über den IBM Cloud Marketplace an. Beispielsweise die Sicherheitslösung Eperi Gateway für Datenbanken, die Daten einer Datenbank sicher verschlüsseln soll. Eperi ist nach eigenen Angaben das erste rein europäische Unternehmen, das die Freigabe für den IBM Cloud Marketplace erhalten hat. Die Zusammenarbeit wurde am 13. Juni mit Steve Robinson, General Manager Cloud Platform Services von IBM, auf einem Management-Meeting in Cannes beschlossen, so Eperi.

Datenverschlüsselung in der Cloud

Eperi Gateway soll laut Anbieter eine sichere Verschlüsselung von sensiblen Daten in einer Datenbank ermöglichen. Dazu nutzt die Cloud-Lösung kryptografische Verfahren, um höchste Sicherheitsstandards einzuhalten. Sobald sensible Daten das Unternehmen verlassen, soll die Verschlüsselungstechnologie Eperi Gateway für einen zuverlässigen Schutz sorgen. Wer Einsicht in die geschützten Daten erhält, entscheiden die IT-Verantwortlichen eines Unternehmens. Die Ablage des Chiffrierschlüssels sowie alle kryptografischen Operationen erfolgen nicht in der Datenbank selbst, sondern im sicheren Gateway.

Installation ohne Anpassung

Die Installation der Eperi-Lösung erfordert laut Anbieter keine Anpassung oder Änderung der bestehenden Datenbanken, Schnittstellen oder IT-Systeme. Laut Eperi kombiniert IBM die Sicherheitslösung Gateway mit den Sicherheitsfunktionen einer Datenbank wie beispielsweise DB2, Microsoft SQL Server oder Oracle. Diese Datenbanken besitzen bereits ein Schlüsselmanagement innerhalb der Datenbank. Es kann laut Anbieter mithilfe der Eperi-Lösung in die sichere Umgebung des Eperi Gateways verlagert werden.

Open Source

„Das Eperi Gateway für Datenbanken basiert auf unserer Open-Source-Lösung, die in Kooperation mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik entwickelt wurde“, sagt Elmar Eperiesi-Beck Geschäftsführer Eperi. „Insbesondere für Unternehmen, die ihre Datenbank sicher in der Cloud betreiben wollen, erweist sich unsere Lösung als sicher, zuverlässig, einfach und schnell. Sie verschlüsselt nicht nur die Datenbankdateien, sondern die Daten selbst. So kann kein unberechtigter Dritter auf unverschlüsselte Daten zugreifen.“

Single Sign-On mit Eperi SSO

Neben dem Eperi Gateway für Datenbanken sollen weitere Produkte von Eperi auf dem IBM Marketplace erscheinen. Beispielsweise die Single-Sign-On-Lösung (SSO) für die Cloud. Das Eperi SSO bietet zahlreiche Verfahren der Authentisierung und Autorisierung, die flexibel kombiniert werden können, weil sich nahezu beliebige Backend-Systeme einbinden lassen, erklärt der Sicherheitsspezialist aus Darmstadt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42821465 / Content-Security)