Dell und Red Hat arbeiten bei Private-Cloud-Lösungen auf Basis von OpenStack zusammen

Cloud-Applikationen testen und entwickeln

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Dell und Red Hat bauen ihr Private-Cloud-Sortiment aus und bieten gemeinsam OpenStack-basierte Lösungen an.
Dell und Red Hat bauen ihr Private-Cloud-Sortiment aus und bieten gemeinsam OpenStack-basierte Lösungen an. (Bild: Dell)

Dell und Red Hat möchten Unternehmen bei Open-Source-basierten Cloud-Computing-Modellen unterstützen und kündigen OpenStack-basierte Private-Cloud-Lösungen an. Das Angebot soll Unternehmen unter anderem eine sichere Umgebung bieten, um Cloud-Applikationen zu entwickeln und zu testen.

Dell und Red Hat bauen ihre langjährige Kooperation aus und stellen eine OpenStack-basierte Private-Cloud-Lösung vor. Seit mehr als 14 Jahren arbeiten die beiden Partner zusammen und stellen Unternehmen die Lösungen von Red Hat auf Dells Enterprise-Systemen zur Verfügung.

Mit dem neuen Vorstoß möchten Dell und Red Hat Unternehmen bei Open-Source-basierten Cloud-Computing-Modellen unterstützen. Dell möchte mit dieser Kooperation zudem seine Cloud-Strategie ausbauen und Unternehmen mehr Flexibilität bei der Auswahl einer passenden Cloud-Plattform bieten. Außerdem haben Dell und Red Hat angekündigt ihre Kooperation im Bereich Platform-as-a-Service (PaaS) auszubauen.

Cloud-Architektur

Die auf OpenStack basierten Cloud-Lösungen sollen Unternehmen flexible und dynamische IT-Services für die Unterstützung und das Hosting von nicht-geschäftskritischen Anwendungen sowie Entwicklungs- und Testumgebungen ermöglichen. Dell und Red Hat haben die Lösungen nach eigenen Angaben so optimiert und validiert, dass Unternehmen die Cloud-Architektur OpenStack schnell nutzen und OpenStack-Private-Clouds realisieren können.

Cloud-Umgebung

Mit der Lösung „Proof-of-Concept-Konfiguration“ können Unternehmen beispielsweise die Funktionen von OpenStack testen und einfach eine OpenStack-Cloud-Umgebung entwickeln. Um Cloud-Applikationen zu testen, wurde die Lösung „Pilot-Konfiguration“ entwickelt, die Cloud-fähige Anwendungen über sechs OpenStack-Rechenknoten und drei Storage-Knoten hinweg unterstützen soll. Laut Dell kann die „Pilot-Konfiguration“ mit vorkonfigurierten Rechen-, Storage- und Infrastruktur-Blocks erweitert werden.

OpenShift-Community

Auch im Rahmen der OpenShift-Community arbeiten die beiden Partner zusammen. Eines der Ziele ist es, Entwickler von Unternehmensanwendungen dabei zu unterstützen, ihre Daten und Applikationen portierbarer und zugänglicher machen möchten.

Außerdem möchten Dell und Red Hat nach eigenen Angaben Angebote entwickeln, die die Kompatibilität von PaaS-Lösungen mit Unternehmensumgebungen herstellen. Entwickler sollen damit in jeder beliebigen Programmiersprache Applikationen schreiben können, die über Public-, Private- und Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg portierbar sind, so Dell.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42654473 / Virtualisierung)