Programm „Deutschland Digital“

Cisco investiert 500 Millionen in Deutschland

| Autor: Sylvia Lösel

Cisco will Vorreiter bei der Digitalisierung Deutschlands sein.
Cisco will Vorreiter bei der Digitalisierung Deutschlands sein. (Bild: Cisco)

Der IT-Ausrüster Cisco wird in den kommenden drei Jahren 500 Millionen US-Dollar in Deutschland investieren, um die Digitalisierung zu beschleunigen

„Digitalisierung bedeutet: weitgehende, intelligente Vernetzung, bessere Daten, mehr Wissen, bessere Entscheidungen“, sagt Oliver Tuszik, Deutschlandchef von Cisco. „Davon profitieren Länder, Städte, Unternehmen und jeder Einzelne von uns. Die Digitalisierung kann uns mehr Wettbewerbsfähigkeit, bessere öffentliche Versorgung und vor allem mehr Lebensqualität für alle Menschen bringen. Außerdem wird sie uns helfen, die demografischen Herausforderungen besser zu meistern. Wir möchten diese Entwicklung unterstützen und investieren darum gezielt in diese Transformation, zusätzlich zu unseren laufenden Investitionen.“

Enge Zusammenarbeit mit Partnern

Das Programm läuft unter dem Namen „Deutschland Digital“ und umfasst insbesondere die Schwerpunkte Innovation, Sicherheit und Bildung. „Wir wollen dazu beitragen, dass die deutsche Industrie langfristig international wettbewerbsfähig bleibt. Hierzu müssen wir auch die Menschen mitnehmen, denn Digitalisierung betrifft die gesamte Gesellschaft“, so Tuszik weiter. „Deshalb werden wir schwerpunktmäßig auf diesen Feldern investieren.Dabei arbeiten wir auch eng mit unseren Partnern zusammen.

Die Investitionen umfassen Anschubfinanzierungen für konkrete Digitalisierungsprojekte, Forschungsgelder, den Ausbau des Cisco Networking Academy Programms sowie direkte Investitionen in einen Venture Fund sowie zusätzliche Personal- und Infrastrukturausgaben.

Chuck Robbins, CEO von Cisco, sagt: „Deutschland hat eine starke Innovationsgeschichte und die Digitalisierung ist eine große Chance, diese Geschichte fortzuschreiben.“

Berliner Innovationszentrum als Drehscheibe

„Innovation ist eine interdisziplinäre Übung“, so Tuszik, „keine Organisation kann die Herausforderungen der Digitalisierung allein meistern. Deshalb möchten wir unsere Kunden und Partner, Start-ups und Forschungseinrichtungen zusammenbringen, um an konkreten Problemlösungen zu arbeiten.“ Eine wichtige Rolle wird dabei auch das 2015 eröffnete Innovationszentrum OpenBerlin spielen.

Gemeinsam mit mittelständischen Unternehmen wird Cisco regelmäßig Innovationswerkstätten veranstalten. Unter professioneller Leitung werden die Unternehmen dort gemeinsam mit Cisco, ausgewählten Start-ups und anderen Partnern Lösungen für konkrete digitale Herausforderungen und passende Geschäftsmodelle entwickeln.

Cisco wird auch die Investitionen in Start-ups und Venture Funds in Deutschland ausweiten. Die Schwerpunkte werden auf Sicherheit, Cloud Computing und Industrie 4.0/Internet of Things (IoT) liegen. Cisco engagiert sich bereits in der deutschen Start-up-Szene, erst kürzlich hat das Unternehmen in das Berliner IoT-Start-up Relayr investiert.

Cisco will Vorreiter bei der Digitalisierung Deutschlands sein.
Cisco will Vorreiter bei der Digitalisierung Deutschlands sein. (Bild: Cisco)

Forschung und Sicherheit

Darüber hinaus sucht Cisco auch den Dialog mit Politik und Verwaltung, um bei großen Transformationsprojekten wie intelligenten Städten und Regionen sowie Gesundheitswesen und Versorgungsnetze einen Beitrag zu leisten.

Cisco plant eine Forschungsinitiative, die die rechtlichen Anforderungen in Deutschland in eine Software-Architektur für Cloud-Angebote übersetzt. Ziel ist eine skalierbare Technologie, die automatisch die Anforderungen hinsichtlich Datenschutz erfüllt, aber dennoch alle Vorteile der Cloud bietet.

Zusätzlich möchte Cisco ein „Kompetenzzentrum IT-Sicherheit“ gründen. Dieses Kompetenzzentrum soll ein Netzwerk aus Kunden, Partnern, Forschungseinrichtungen und Start-ups aufbauen, das konkrete Fragestellungen der IT-Sicherheit untersucht und in angemessener Zeit technische Lösungen entwickelt.

Cisco wird auch über das etablierte Bildungsprogramm „Networking Academy“ zusätzliche Lernprogramme im Fach IT-Sicherheit anbieten.

Digitale Kompetenzen, Bildung und Forschung

„Die Menschen in Deutschland sind entscheidend bei der Digitalisierung“, so Tuszik weiter, „daher werden wir unsere Bildungsangebote massiv ausbauen“. Cisco wird sich dabei nicht nur auf die Ausbildung junger Menschen konzentrieren, sondern auch auf die Weiterbildung für Berufstätige. Der Fokus liegt dabei auf der Vermittlung von digitalen Kompetenzen für Nicht-IT-Berufe in kleinen und mittleren Unternehmen, also IT-Kenntnisse beispielsweise für Installateure (Smart Home), Pflegekräfte (Smart Health) oder Elektriker (Smart Grid). Zusammen mit Partnern strebt Cisco die Entwicklung einer Lern- und Kollaborationsplattform an, auf der die nötigen Fähigkeiten erlernt werden können.

Tempo machen

Cisco wird darüber hinaus die bewährte Networking Academy ausbauen. Die Networking Academy ist ein kostenloses Partnerschaftsangebot an Bildungsträger wie beispielsweise Berufsschulen, das umfangreiche Lernmaterialien für Lehrer und Schüler zu IT-Themen zur Verfügung stellt. Cisco plant, die jährliche Absolventenzahl in drei Jahren von 35.000 auf 80.000 zu steigern. Zentrales Element soll ein Lernmodul speziell für den deutschen Markt werden, das vor allem das Thema Internet of Things für Nicht-IT-Berufe abdeckt.

„Deutschland Digital“ ist Teil der weltweiten Initiative „Country Digitization Acceleration“ von Cisco. In Europa hat Cisco bereits in Großbritannien, Frankreich und Italien Investitionspläne bekannt gegeben. „Die Digitalisierung bietet enormes Potenzial für Deutschland“, sagt Tuszik. „Das hat intellektuell auch jeder verstanden. Jetzt kommt es darauf an, Tempo zu machen und erfolgreich zu sein. Dazu wollen wir mit unseren Investitionen beitragen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43930225 / Hersteller)