Open Data für Behörden und die Wirtschaft

BMVI startet Datenportal mCLOUD

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) ins Leben gerufene mCLOUD startet mit rund drei Millionen Dateien beziehungsweise zwei TByte.
Die vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) ins Leben gerufene mCLOUD startet mit rund drei Millionen Dateien beziehungsweise zwei TByte. (Bild: mcloud.de)

Über die mCLOUD will das Bundesverkehrsministerium Millionen von Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten bereitstellen. Das Datenportal richtet sich an Gründer, Start-ups sowie Mobilitätsanbieter und steht offen für Daten Dritter.

Zum Auftakt des 9. Weltverkehrsforums am 18. Mai in Leipzig hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) das Datenportal mCLOUD online gestellt. Über die Plattform will das Ministerium Daten seines Geschäftsbereiches zur Verfügung stellen. Die präsentierten Links führen dabei auch auf externe URLs

Auch private Anbieter sollen Informationen über die Plattform veröffentlichen. Als erstes Unternehmen habe die Deutsche Bahn AG bereits Datensätze eingebunden (Fahrplandaten, Daten über die Parkplatzsituation an Bahnhöfen).

Zum Start repräsentiere die mCLOUD einen Datenbestand von rund drei Millionen Dateien beziehungsweise zwei TByte. Hierzu gehören Infrastrukturdaten zu Straßen, Schienen und Wasserwegen sowie Details zu Wetter, Klima und Gewässern. Erfasst wurden und werden Werte der 1.700 Zählstellen der Bundesanstalt für Straßenwesen (Straßenauslastung, Verkehrsdichte), Flutzeiten und Wasserstände an der Deutschen Bucht, Echtzeitdaten über die Pegelstände der Bundeswasserstraßen oder Zeitreihen der über 1.000 Klimastationen des Deutschen Wetterdienstes.

Hinzukommen sollen in Zukunft unter anderem Daten des Erdbeobachtungsatelliten-Programms Copernicus (circa zwölf Petabyte). Das BMVI plant darüber hinaus, die bislang kostenpflichtigen Daten des Deutschen Wetterdienstes, offen zur Verfügung zu stellen.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt erläutert: „Mit der mCLOUD starten wir das Datenbiotop für die Mobilität 4.0. Wir öffnen den Datenschatz unseres Hauses und stellen ihn allen zur Verfügung. Daten sind der Treibstoff für intelligente Mobilität und schaffen dort Mehrwert, wo sie bereitstehen. Dafür müssen wir weg von der Datensparsamkeit hin zum kreativen Datenreichtum. Das leistet die mCLOUD und trägt dazu bei, dass Deutschland Innovationsführer wird für intelligente Mobilität.“

Die mCLOUD ist ab sofort erreichbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44068085 / Datenbanken / Big Data)