Unter der Lupe: Umsatzwachstum im Bereich Business Intelligence in Deutschland

Big Data und SAP Hana beflügeln den BI-Markt

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Das Business Application Research Center, kurz BARC, stellt eine kostenpflichtige Studie zum Gesamtmarkt für Business Intelligence in Deutschland vor.
Das Business Application Research Center, kurz BARC, stellt eine kostenpflichtige Studie zum Gesamtmarkt für Business Intelligence in Deutschland vor. (Bild: BARC)

Mehr zum Thema

BARC hat den Markt für Business Intelligence-Lösungen nach Umsatzzuwächsen untersucht. Grundlage für die Studie waren Selbstauskünfte aller dem Business Application Research Center bekannten Anbieter von BI-Lösungen sowie Schätzungen der BARC-Analysten.

Das Business Application Research Center, kurz BARC, stellt die kostenpflichtige Studie „Der Markt für in Deutschland 2012“ vor. Die Studie stützt sich auf Selbstauskünfte verschiedener Anbieter von BI-Lösungen sowie Schätzungen der BARC-Analysten. Für die Studie wurden Lizenz- und Wartungsumsätze für Anwenderwerkzeuge und Datenmanagementkomponenten in Deutschland im Jahr 2012 erfasst. Laut Studie ist die Nachfrage nach Software für Business Intelligence und Datenmanagement in Deutschland ungebrochen.

Steigende Umsätze

Beispielsweise sollen die Lizenz- und Wartungsumsätze in 2012 für BI-Anwenderwerkzeuge und Datenmanagement-Software im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro gestiegen sein. Laut BARC gibt es aktuell rund 250 Anbieter von BI-Lösungen mit über 600 Produkten. 57 davon erzielen laut Studie einen Umsatz von über einer Million Euro. Allerdings zeigt die Studie auch eine etwas gedämpfte Stimmung: Schaut man sich das Wachstum im Segment der BI- an, zeigt sich dieses im Vergleich zum Vorjahr deutlich verlangsamt. Dennoch konnte der Platzhirsch SAP seine Marktführung im Bereich BI-Frontends laut BARC-Studie ausbauen – und das, obwohl Mitbewerber 2012 deutlich höhere Umsatzzuwächse hatten. Spitzenreiter soll beispielsweise Blue Yonder mit einem Wachstum von 175 Prozent im heimischen BI-Markt gewesen sein.

Der Trend zu Big-Data-Lösungen zeigt sich auch an Splunk, die mit ihrer Speziallösung zur Auswertung semi-strukturierter Daten wie z.B. Log-Daten 100-prozentigen Zuwachs erzielen konnten.

Oracle an der Spitze

Die Lage im Segment für Datenmanagementkomponenten ist laut Studie ähnlich zum BI-Segment: Oracle kann seine Spitzenposition im Bereich für Datenmanagementkomponenten halten, wächst jedoch langsamer als seine unmittelbaren Wettbewerber. Analytische Datenbanken von SAP oder Exasol und slösungen von Talend oder Theobald Software konnten laut BARC hohe Umsatzzuwächse verzeichnen. So konnte SAP den Umsatz um 61 Prozent steigern und den Anteil im Marktsegment von 16 auf 20 Prozent ausbauen.

Positive Vorzeichen

Wenngleich Prognosen für 2013 aufgrund der unklaren wirtschaftlichen Entwicklung unsicher sind, so scheint sich dennoch eine weitere positive Entwicklung für den deutschen Business-Intelligence-Markt abzuzeichnen. Erste Rekordzahlen einiger Anbieter scheinen diesen Eindruck zu bestärken. Business-Intelligence-Lösungen sind zudem weiterhin hoch priorisiert auf der Agenda der CIOs und Fachbereiche, erläutert BARC die Prognose.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42223014 / Business Intelligence)