Unternehmen setzen zunehmend auf Dienste aus der Wolke

Avanade-Studie belegt hohe Akzeptanz von Cloud Services

13.07.2011 | Redakteur: Florian Karlstetter

Die Bedenken gegenüber Cloud Computing sind rückläufig, so eine von Avanade beauftragte und von Kelton Research durchgeführte Studie.

Auch hierzulande setzen immer mehr Unternehmen auf Dienste aus der Wolke, zu diesem Ergebnis kommt eine von Avanade in Auftrag gegebene Studie. Obwohl vor allem in Deutschland noch Sicherheitsbedenken beim Cloud Computing vorherrschen nutzen bereits drei Viertel der Unternehmen Services - allerdings überwiegend für geschäftsunkritische Dienste wie CRM oder Collaboration.

Cloud Computing setzt sich immer mehr durch, so die Kernaussage einer von Kelton Research im Auftrag von Avanade durchgeführten Studie unter 573 Vorständen, Managern und IT-Entscheidern aus Deutschland und 17 weiteren Ländern. Deutlich wird dies vor allem im Vergleich zu einer Umfrage, die im Januar 2009 von Avanade durchgeführt wurde.

Demnach haben vor rund zwei Jahren noch 60 Prozent der deutschen Unternehmen keinerlei Dienste aus der Wolke bezogen, heute sind es lediglich 24 Prozent. Dennoch sind - vor allem hierzulande - Sicherheitsbedenken noch präsent, wenn auch mit rückläufiger Tendenz: Hegten vor zwei Jahre noch 80 Prozent der Befragten Bedenken hinsichtlich der Cloud, sind es mit aktuell 63 Prozent deutlich weniger. Eine deutliche Diskrepanz zeigt sich im europäischen Vergleich: hier sind es gerade mal 39 Prozent, die Sicherheitsbedenken hegen.

Heiko Leicht, Service Line Lead Technology Infrastructure bei Avanade Deutschland.
Heiko Leicht, Service Line Lead Technology Infrastructure bei Avanade Deutschland.

„Wir sehen, dass Cloud Computing innerhalb der letzten beiden Jahren den Kinderschuhen entwachsen ist, die Technologie ist nicht mehr neu und die anfängliche Zurückhaltung der Firmen nimmt stetig ab“, erläutert Heiko Leicht, Service Line Lead Technology Infrastructure bei Avanade Deutschland. „Die IT-Entscheider haben Vertrauen gefasst, sowohl in die verfügbaren Dienste als auch in die Provider, und wollen die Vorteile umsetzen, die Cloud Computing verspricht – wie Flexibilität und Kostenpotenziale. Die Studie bestätigt zudem, dass die Akzeptanz von Diensten aus der Wolke auch in den kommenden Monaten weiter zunehmen wird”.

Ein wesentlicher Grund für die steigende Akzeptanz von Cloud Computing liegt in der Möglichkeit, Dienste in die Private Cloud, also nicht öffentlich, auszulagern. So spielt bei nahezu jedem zweiten Unternehmen das Modell der privaten Wolke eine wichtige Rolle. So beziehen 43 Prozent aller Befragten Dienste aus der nicht-öffentlichen Wolke, hierzulande sind es 45 Prozent. Knapp jeder zweite plant außerdem, Private Cloud Computing innerhalb der nächsten zwölf Monate einzusetzen. Um die IT entsprechend darauf vorzubereiten, plant dieser Teil der Befragten vor dem eigentlichen Implementierungsprozess vor allem in die Bereiche Security, Netzwerk, Storage und Virtualisierung zu investieren.

Für Heiko Leicht von Avanade gibt es noch einen weiteren wichtigen Aspekt, der für die steigende Akzeptanz von Cloud Services spricht: So können sich Unternehmen, die Dienste in die Cloud auslagern, auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, weil viele administrative Aufgaben wegfallen. Als weiteres wichtiges Kriterium führt der Experte das transparente Lizenzmodell an.

Dennoch trauen sich 63 Prozent der hiesigen Studienteilnehmer, die derzeit kein Cloud Computing einsetzen, die Nutzung von Cloud Technologien (noch) nicht zu, da sie laut eigener Aussage über zu wenig Know-how verfügen würden - in Europa sagen dies lediglich 21 Prozent. Zu den weiteren Hemmnissen gehören mangelndes Vertrauen gegenüber Anbietern von Cloud-basierten Dienstleistungen sowie mögliche Kosten, die mit der Einführung derartiger Technologien einhergehen könnten.

weiter mit: SaaS, PaaS oder IaaS?

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052267 / Allgemein)