Backup as a Service soll Eintrittsbarrieren für Service Provider abbauen

Acronis bringt Backup-Service in die Cloud

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Mit Backup as a Service gibt Acronis Service Providern und VARs ein Cloud-Produkt an die Hand, damit Kunden Backup-Prozesse zuverlässig und sicher vereinfachen können.
Mit Backup as a Service gibt Acronis Service Providern und VARs ein Cloud-Produkt an die Hand, damit Kunden Backup-Prozesse zuverlässig und sicher vereinfachen können. (Bild: Orlando Florin Rossu, Fotolia)

Von dem neuen Cloud-Backup- und Recovery-Lösung Acronis Backup as a Service sollen insbesondere Service Provider und Value-Added-Reseller profitieren, indem sie ihr Portfolio um ein laut Acronis einfaches, umfassendes und kostengünstiges Datensicherungsangebot erweitern können.

Acronis will mit seinem neuen Cloud-Service dazu beitragen, dass Service Provider oder VARs mit globalen Cloud-Unternehmen konkurrieren können. Der automatische Backup-Dienst lässt sich an lokale Bedürfnisse anpassen, so dass Kunden nicht zu größeren Anbietern wechseln müssen.

Da die Cloud-Ausgaben auch in diesem Jahr weiter steigen werden – davon gehen zahlreiche Marktforschungs- und Beratungsunternehmen aus – sollen auch kleinere Service Provider verstärkt diesen Markt mit attraktiven Angeboten erreichen können. Mit Acronis Backup as a Service können sie ein Geschäftsmodell anbieten, das keine Vorauszahlung verlangt, sondern nutzungsabhängig von Kunden bezahlt wird. Der Dienst kann außerdem als White-Label-Service oder als Co-Branding in das bestehende SaaS-Angebot aufgenommen und dadurch einfach an lokale Bedürfnisse angepasst werden.

Bewährte Technologie als Basis

Der Acronis-Dienst soll Endanwendern die flexible Festlegung verschiedener Abteilungen und/oder Positionen ermöglichen, die an der Installation, Aktivierung, Überwachung und Sicherung von Daten in die Cloud und auf lokalen Storage beteiligt sind. Service Provider können zudem Acronis Cloud Storage oder ihren eigenen lokalen Storage verwenden. Der neue Cloud-Service basiert auf der Acronis AnyData-Technologie und wird über ein zentrales webfähiges Bedienfeld verwaltet. Der Service beinhaltet Acronis-Backup-Advanced-Technologien für Workstations, physische sowie virtuelle Server und Applikationen. Diese Imaging-Technologie ermöglicht es Service Providern, die IaaS bereitstellen, zudem ein Disaster-Recovery-as-a-Service-Angebot (DRaaS) zu entwickeln.

Rene Oldenbeuving, General Manager, Cloud Business bei Acronis, sieht durch das sofort einsatzbereite SaaS-Geschäftsmodell auf der Grundlage der ausgereiften und bewährten Backup- und Recovery-Technologie nicht nur geringere Risiken und traditionelle Einschränkungen der Cloud-Sicherung. „Unser nutzungsbasierter Service eliminiert Vorabinvestitionen, sodass die Kosten nur steigen, wenn der Umsatz wächst. Das gibt Service Providern eine attraktive Lösung an die Hand, die es ihnen erlaubt, zu den gleichen Ausgangsbedingungen anzutreten wie die großen Cloud-Unternehmen.“ Zusammen mit der Imaging-Technologie sei auch eines der wenigen Angebote für dateibasierte Bare-Metal-Wiederherstellung in einer einzigen Cloud-Lösung auf dem Markt, so Oldenbeuving.

Weitere Kernfunktionen von Acronis Backup as a Service

  • Lokalisierter Cloud-Service mit Rebranding-Möglichkeit, der von Acronis in Tier-3-Datenzentren in Europa und den USA gehostet wird;
  • Unterstützung von Windows, Linux, Workstations, physischen und virtuellen Servern, VMware, Hyper-V und anderen Hypervisor-Lösungen sowie Applikationen;
  • Nutzungsberichte einfach in Abrechnungssysteme integrierbar;
  • 24 Stunden/7 Tage die Woche dedizierter technischer Support;
  • Service Provider Training, Marketing- und Go-To-Market-Unterstützung;
  • Service Provider Lizenzvereinbarung erfordert keine Mindestumsatzzusagen und keine Mindestlaufzeit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42557845 / Backup & Restore)